Montag, 14. Februar 2011

Beziehungsballett

Die kulturell-zwischenmenschliche Entwicklung innerhalb einer Beziehung:

Nach 4 Wochen:
(Man macht noch alles mit, was der andere vorschlägt, um einen guten Eindruck zu vermitteln und in der Hoffnung auf 'ne tolle Nummer.)

Ich:
Nächste Woche wird im Stadttheater das Ballett „Cinderella“ aufgeführt. Sollen wir uns das ansehen?

Er:
Ballett?? Hmm… Klar, wenn Du sowas gerne siehst, lass' uns hingehen.
----------------------------------------------------------------------------------

Nach 2 Jahren:
(Man schwächelt bereits, was „guten Eindruck vermitteln“ betrifft und der Sex ist einem eh sicher.)

Ich:
Nächste Woche führt meine alte Ballettschule im Stadttheater das Ballett „Giselle“ auf. Sollen wir uns das ansehen?

Er:
Schon wieder? Wir waren doch neulich erst im Ballett. Außerdem kenne ich die Blagen doch gar nicht!

Ich:
1.       Ist das 2 Jahre her und
2.       auch wenn man die Eleven nicht kennt, wird die Aufführung sicher schön!

Er:
Ach? Naja, wenn Du unbedingt willst, lass' uns halt hingehen.
----------------------------------------------------------------------------------

Nach 4 Jahren:
(Man kennt sich bereits in & auswendig und lügt ohne mit der Wimper zu zucken, wenn es um die Durchsetzung eigener Interessen geht. Sex ist schließlich nicht alles...)

Ich: *tricky*
Nächste Woche wird im Stadttheater ein interessantes  Stück aufgeführt. Sollen wir uns das ansehen?

Er:
Worum geht’s?

Ich: *im Versuch, ihm den Nussknacker schmackhaft zu machen*
Och, um so’n Soldat, der gegen ein feindliches Regime kämpft, dabei seine große Liebe trifft und natürlich gegen den Diktator siegt…

Er:
OK. Lass uns hingehen.
----------------------------------------------------------------------------------

Nach 6 Jahren:
(Man hat keine Skrupel andere Familienmitglieder in seine Interessenkonflikte mit einzubeziehen.)

Ich: *tricky*
Nächste Woche wird im Stadttheater ein interessantes Stück  aufgeführt. Sollen wir uns das ansehen?

Er: *alarmiert*
Ein Ballett, nehme ich an…?

Ich: *im Versuch ihm „Peer Gynt“ schmackhaft zu machen*
Ähm, es geht um diesen Typ, Peer, und der...

Er:
Versuch’s erst gar nicht – die Plakate von „Peer Gynt - Das Ballett“ hängen überall in der Stadt. Wenn Du UNBEDINGT ins Ballett willst und niemand anderen findest, der Dich begleitet, DANN gehe ich mit. Ich schlage aber vor, Du fragst vorher meine Tante Anneliese, die steht auf sowas.

Ich hatte dann einen sehr schönen Abend mit Tante Anneliese, die eingefleischter  Opern- & Ballettfan ist und an denselben Stellen wie ich Tränen in den Augen hatte.
----------------------------------------------------------------------------------

Nach 8 Jahren:
(Man lungert lieber zu Hause herum, als den anderen zu begleiten und man fängt das Feilschen an. Und zur Not kann man ja auf die Travelling Pussy oder den Dinkydigger 2000 zurückgreifen)

Ich:
Nächste Woche wird im Stadttheater das Ballett „Giselle“  aufgeführt. Sollen wir uns das ansehen?

Er:
Hat Tante Anneliese keine Zeit?

Ich:
Keine Ahnung. Ich will aber mit DIR den Abend verbringen.

Er:
Och nöööö. Ich habe keinen Spaß daran, mir 2 Stunden sinnloses Gehopse von Männern in Strumpfhosen anzusehen.

Ich:
1.     Ist das kein Gehopse.
2.     Ist das nicht sinnlos.
3.   tu's doch mir zuliebe!

Er:
*Stööööhn*

Ich:
Ich hatte auch keinen Spaß daran, mir neulich Atze Schröders geschmacklose Witze anzuhören und bin trotzdem mit Dir hingegangen!

Er:
Das ist was ganz anderes: Atze spricht und macht Scherze.

Ich:
Eine Ballerina spricht auch – durch ihre Bewegungen…

Ich hatte dann einen sehr schönen Abend mit Tante Anneliese, denn ich will schließlich keinen gequälten Mann neben mir sitzen haben, der mit die Stimmung vermiest.
----------------------------------------------------------------------------------

Nach 10 Jahren:
(Der Eindruck, den man vermittelt, ist einem mittlerweile scheißegal und Sex - was ist das ?)

Ich:
Michael Flatley kommt nach Deutschland. Bock, Dir den anzukucken?

Er:
Flatley? Ist das nicht dieser Lord of the Dance?

 Ich:
Ja.

 Er:
Irischer Steptanz also. Sowas haben wir doch neulich im "MacGowan's Pub" schon mal gesehen.

Ich:
Ja, aber Flatleys Show erzählt eine ganz andere Story.

Er:
Story?! Tanz ist Tanz!

Ich:
Also: ja oder nein?

Er:
Ich finde Tanz scheiße. Die Aufführungen dauern ewig und sind stinklangweilig. Wenn Du unbedingt ins Theater willst, lass' uns den Profitlich angucken, der gastiert demnächst hier.

Ich: *resigniert seufzend*
Gib' mir mal das Telefon, ich rufe Tante Anneliese an.


Schröder, Profitlich, mein Gott –
Was habe ich nur jemals an diesem Kulturbanausen gefunden?




PS:
Liebe Männer, wer seine Lebensabschnittsgefährtin am Valentinstag um 5.47 Uhr weckt, um grandiosen Sex einzufordern, sollte mehr zu bieten haben, als eine Erektion und eine Tüte Gummibärchen!

Kommentare:

  1. Er mag ja ein Banause sein, Frau Mi. Allerdings klingt mir "2 Stunden sinnloses Gehopse von Männern in Strumpfhosen" sehr realitätsnah und vernymftig. Oder, um es mal anders auszudrücken: Dieser Mann ist vollkommen gesund!

    AntwortenLöschen
  2. Ein Montag hat ja ohnehin schon was Deprimierendes. Aber nach diesem Post... nehm ich mir endgültig einen Strick.

    Wobei... vielleicht genügt's auch, wenn ich mich lange unter die Dusche stelle und das Fenster zum Lüften ganz weit öffne?! Im Hochparterre stehen die Chancen nicht so schlecht, dass irgendwer mit der Leiter über den Balkon klettert und zack... nie wieder Valentinstag.

    Wenigstens fällt dein Valentinstag nicht unter den Tisch. ;)

    Dafür konnte ich ne Stunde länger schlafen. ;D

    AntwortenLöschen
  3. Nachtag: Entschuldigung! Sie mögen das gar nicht, wenn Sie einfach geduzt werden, oder? Habe ich vor lauter Valentinstagsfrust total vergessen. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Das Thema solltest du unbedingt bei den Kopfnägeln ausdikutieren, Aversionen gegen Männer in Strumpfhosen könnten auf ein frühkindliches Monty-Python-Trauma hindeuten - ansonsten: du hast zu 95% Recht...und wieder göttlich geschrieben.

    grüß Tante Anneliese, scheint ne sympathische Frau zu sein.

    AntwortenLöschen
  5. Also ich hätte nicht einmal die Nummer nach 4 Wochen mit gemacht.

    Und um 5:47 Uhr würde ich auch kein Sex einfordern. Dann würde ich schon geschafft ins Büro kommen und die Lieblingssekretärin wäre beleidigt, wenn man schon so abgegrabbelt zur Arbeit kommt, weil sie doch eigentlich wollte...

    AntwortenLöschen
  6. Also ich bin ein Mann... (noch)... hier ziehe ich einfach mal echauffiert eine meiner Augenbrauen hoch... äußere mich durch ein dreimaliges, zischendes „tz...tz...tz...“ und mache mich beleidigt vom Acker.
    Warum müssen Frauen uns Männer nur so quälen???
    LG-GiTo
    ;-))))))... herrlich geschrieben!

    AntwortenLöschen
  7. Erinnert mich (warumauchimmer) an folgenden Witz...

    Ein Paar ist jeweils auf einer Party:

    Nach 1 Jahr

    ER: "Darf ich Ihnen vorstellen? Das ist meine Frau!"


    Nach 15 Jahren

    ER: "Können Sie sich das vorstellen? DAS ist meine Frau!!"


    Nach 30 Jahren

    ER: "Können Sie sich mal davorstellen... Das ist meine Frau."

    AntwortenLöschen
  8. @ T.M.: "Gesund" - ja. Aber kein bisschen romantisch!
    @ Anna: Huch, wieso so depressiv?! Dagegen hilft ein Besuch im Stadttheater. Heute gibt es: "Schwanensee".
    Wir kennen uns doch schon so lange - da duzen wird uns natürlich ;-)
    @ Herr MiM:
    Sie erstaunen mich!
    Waren Sie nicht neulich erst beim Flatley und haben diverse Posts darüber veröffentlicht?
    Und "abgrabbeln" - was ist das denn für ein Wort?
    @ GiTo: Ich nehme an, Sie waren noch nie im Ballett...?
    @ Bea: Der LAG hat früher tatsächlich mal eine Ballettstunde mitmachen müssen. Ob's daran liegt?!

    AntwortenLöschen
  9. 5.47 Uhr? Wie fies! Du kannst dich ja bei Gelegenheit erkenntlich zeigen *grins*

    AntwortenLöschen
  10. Ich würd einmal fragen, wenn er ja sagt würde ich skeptisch ein "Wirklich? Sowas gefällt dir? Ich erwarte eine ehrliche Antwort!" hinterher setzen.
    Bei den nächsten Gelegenheiten würde ich nur noch sagen: "Schatz ich bin dann mit Freundin XY dann und dann im Theater! Kannst dir ja nen schönen Aktionfilm anschauen oder was mit den Kumpels unternehmen."
    An besagtem Abend sag ich dann: "Viel Spaß Schatz!Amüsier dich gut!" und ich würde ein eben so beschwinges gutgelauntes "Du dich auch!" zurück bekommen.
    Und wenn ich Atze nicht mag würd ich ihm sagen:"Ne lass uns mal bei Gelegenheit schauen was uns beiden gefällt. Aber zu Atze gehste lieber mit nem Kumpel."
    Ich weiß garnicht warum es sich manche so schwer machen? Allerdings versteh ich dann auch nicht warum ich immer noch Single bin..........wollen Männer, dass man sie mit sowas quält.
    Ich mag mich nämlich auch nicht quälen und Menschen zu was zwingen. Ich will ja auch zu nichts gezwungen werden...*grübel*
    Und Sex gibts eh nicht gegen Gummibärchen und erst recht nicht am Valentinstag (der ist eh ne Scheiß Erfindung).
    Den gibts wenn ich es will, denn Mann kann ja bekanntlich immer.*g*
    Ich würd ihn mal ordentlich drüber nachdenken lassen.

    AntwortenLöschen
  11. Ach Du grüne Neune!

    Ich gehe auch gerne ins Ballett, also wenn Tante Anneliese mal keine Zeit hat....

    Ich glaube würde man Männern erlauben Bier im Theater zu trinken würden sie eher mitgehen....

    AntwortenLöschen
  12. OH-WEIA! Jetzt wird mir einiges klar. Kein Wunder das keine meiner Beziehungen, länger als 4 Jahre gehalten hat...

    AntwortenLöschen
  13. @juliane: Ich verstehe bzw. bekomme nicht so ganz die Kurve was Herr Flatley genau damit zu tun hat?

    Zum einen habe ich die Karten für mich gekauft und war im Besitz von zwei Karten bevor ich Frau MiM gefragt habe, ob Sie sich das mit ansehen will.

    Ansonsten wäre ich mit jemanden anderem dort hingegangen.

    Wissen Sie überhaupt wie schwer es ist eine Frau zu finden, die sich freiwillig Schiller, Goethe und Shakespear ansieht... vom Verstehen der Stücke mal ganz abzusehen!?!?

    Da könnte ich Geschichten erzählen.

    AntwortenLöschen
  14. @ Ferun: Exakt! Und deshalb ist es so wichtig, dass man sich einen Partner sucht gemäß dem Spruch "Gleich & Gleich gesellt sich gern".
    Ich nahm an, dass "Gegensätze ziehen sich an" irgendwie interessanter wäre.

    AntwortenLöschen
  15. Uiii, da hat es Frau Mechthild Hölle aber schwer!!!! Eine gute Freundin von mir sagt immer, dass man sich spätestens nach 10 Jahren Beziehung neuorientieren soll, dann ist die beste Zeit vorbei! Mist, in meiner zweiten Ehe ist es bald soweit....

    AntwortenLöschen
  16. Ne! Deshalb will ich nicht das Prinzip "Gleich und Gleich gesellt sich gern"
    Vielleicht geht es nicht ganz aus meinem Kommentar hervor. Aber ich unternehme gern mal was alleine oder ohne Männe! Deshalb ist es für mich auch in Ordnung wenn er ein zwei Hobbies hat, denen Er alleine nachgehen kann. Also Er muss eine Mischung aus "Gleich und Gleich" und "Gegensätze ziehen sich an" sein. Man muss viel miteinander unternehmen können, aber auch dem anderen seinen Freiraum für eigene alleinige Interessen lassen.
    Gut bei einer orientalischen Tanznacht sagt wohl kein Mann nein.....aber oft sind sie da auch nicht zugelassen. Frau hat wohl Angst, dass Mann sie dann nur als Erotisches Stück Fleisch wahrnimmt und nicht die ausgefeilte Technik und das jahre lange Training bewundert.
    Also jemand, der genau wie ich ist......hmmm! Ich seh schon die Nachrichten! "Mann und Frau gegenseitig zerfleischt und verblutet" *g* Nein das ginge garnicht gut.
    @Herr Mim: Hier!Ich! *Hände hochreiß*
    Das liegt aber wohl sehr an der heutigen Zeit.

    AntwortenLöschen
  17. Sehr schön geschrieben, schick doch mal an ne Zeitung, welch super Beitrag für den Valentinstag!

    AntwortenLöschen
  18. Anonym14/2/11

    Einfach göttlich dieser Text. Danke für den Lacher im tristen Büroalltag.
    Jetzt weiß ich, was mich in einigen Jahren erwartet (wir sind erst bei 5).
    Wobei, das mit dem Sex kenne ich schon. Wo genau ist jetzt der Fehler?
    Ein Mann, der diesen Valentinssch... nicht beachtet...

    AntwortenLöschen
  19. Lach... oh ja... ich war im Ballett... mehr als mir lieb war. Aus „beruflichen Gründen“... 3 laaaange Jahre lang... ich kenne das Leid nur als zu gut, hinter den und vor den Kulissen... seufz!!!
    LG-Gito

    AntwortenLöschen
  20. @ Sudda: *lach* - der ist gut!
    @ Herr MiM: Da habe ich wohl was missverstanden, Sie klangen im 1. Kommentar so entsetzt bzgl. der Tanzthematik.
    Und OH JA, ich weiß, wie schwer es ist, eine Frau oder einen Mann zu finden, die/der einen ins Theater, Oper, Ballett begleitet.
    @ Citara: Ja, aber erst muss ich Schlaf nachholen ;-)
    @ crookshanks: Genau, Bier- und Ipod-Erlaubnis im Theater und der Begleiter ist Dir sicher.
    @ Fabelhaft: Wieso? Hast Du Deine Männer mit vorgehaltenem Bolzenschussgerät ins Ballett gezwungen?
    @ Schweinchen Schlau: Jou, nach 10 Jahren fängt man an sich mit einem unterdrückten Gähnen zu fragen: "Wie lange muss ich denn noch?"
    @ Despicable Me: Ja. Nee. Sowas traue ich mich nicht.
    @ Ferun: Genau, die richtige Mischung macht's - wie immer. Schweeeer sowas zu finden.
    @ Anonym: Wie oft muss ich es hier eigentlich noch sagen: Man soll während der Arbeit nicht in fremden Blogs stöbern!!!
    @ GiTo: Sach bloß, Du bist Balletttänzer?!?!

    AntwortenLöschen
  21. Gröööööööl... „nein,“ bitte nicht.... auweia, ich sehe das bildlich vor mir.... ich war dort als freier Angestellter tätig, hatte demzufolge 30 Tänzer zu „betreuen!“
    LG-GiTo

    AntwortenLöschen
  22. Anonym14/2/11

    @Juliane: Wer sagt denn, dass ich arbeite?
    Vielleicht verbringe ich meine Freizeit im Büro und lasse für mich arbeiten?
    Oder bin verbeamtet (boah diese Vorurteile) oder so.
    Oder hatte einfach Mittagspause (vielleicht etwas spät aber egal)?
    Wer weiß das schon?

    AntwortenLöschen
  23. @ Anonym:
    Ach so. Tja. Ich wollt's nur mal gesagt haben... Nicht, dass es hinterher heißt: Der Chef hat mich gefeuert, weil ich zu oft im JulianeBlog gelesen habe...

    AntwortenLöschen
  24. 1. Der Van Halen- Song ist ein Knüller!
    2. Kompromisse zahlen sich nicht aus, es sei denn, man möchte für gute Sex hart malochen... :-)

    AntwortenLöschen
  25. Fmk:
    1. Eine solche Beziehung wurde von Anfang an falsch angelegt.
    2. Man wohnt zusammen, hat regelmäßig wirklich guten Sex, kocht und isst zusammen und jeder hat sein eigenes Zimmer.
    3. Wenn Interessen übereinstimmen, schön, wenn nicht, auch schön.
    4. Wer Atze gut findet, hat ein Problem.
    5. Nach 30 Jahren sage ich: Können sie bitte mal zur Seite treten, sie stehen meiner Frau im Wege!

    AntwortenLöschen
  26. Naja.. Ich hab keine Gummibärchen bekommen.. Aber Blumen . UUUUNNNDD (jetzt kommts...) Karten fürs Musical "Ich war noch niemals in New York"

    Wir sind 2 Jahre zusammen .. Nach deiner Aufstellung muss meiner es nötig haben ;) lach...

    AntwortenLöschen
  27. mein lover wäre nichtmal nach 1 monat mit mir ins balett gegangen...
    für sowas hab ich ne freundin :-)
    hab mich wieder köstlichst über deine stories amüsiert :-))

    AntwortenLöschen
  28. Nö nö ich widerspreche als eingefleischte - eine 15 jährige Beziehung führende-Lebensabschnittsgefährtin hier entschieden. erstens gibts tatsächlich noch Sex nach zehn Jahren ehe ( klasr wir sehen nuns selten, aber immerhin) und außerdem, magst du jeden trotteligen fußballverein angucken oder schickst du ihn da niht auch lieber mit Onkel Herbert hin?

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  29. Hmmm, naja, naja, naja....
    Also, ich bin ja nu seit 20 Jahren, ähm...
    Also, ins Musical geht er mit, aber Ballett, nö, fürcht ich.
    Wir ham uns da arrangiert. Ich mag auch nich mehr allet mitmachen. Man muß ja auch nich immer zusammenbappen. Wir ham gemeinsame Interessen, aber auch getrennte, tje...
    Hömma, hasse ma die Nummer von Tante Anneliese für mich?

    Ach, und *kreisch* - ich geh mit zu Shakespeare und Goethe, aber den Schiller kann ich nich leiden, der hat mitter Armbrust auf Katzen geschossen *schnaub*!

    AntwortenLöschen
  30. Un noch ma übrigens: Sex? Hö? Watt soll datt dann sein?

    AntwortenLöschen
  31. @ Parsley:
    1. Ich liebe diesen Song und nur Roth kann den so singen.
    2. Ja, Kompromisse sind auch nicht (mehr) meins.
    @ lautleise:
    zu 3.: was hält denn eine Beziehung zusammen, wenn nicht gemeinsame Interessen? (Von Kindern mal abgesehen?)
    zu 5.: Das ist lautleise, wie ich ihn kenne und schätze :-))
    @ Lala: Keine Panik. Ich nehme an, ihr seid beide Musicalfans. Dann ist ja alles gut :-)
    @ Bluhnah: Da ich offenbar nur Kulturbanausen kenne, werde ich wohl weiterhin mit T.A. oder alleine hingehen müssen.
    @ Ismi:
    20 Jahre schon? Huch!
    Was hat Schiller dann mit den Katzen gemacht? Gebraten?

    AntwortenLöschen
  32. Juliane, fmk:
    zu 3. Natürlich haben wir unendliche viele gemeinsame Interssen, aber es gibt Filme, die sie überhaupt nicht mag, dafür gehe ich immer mit ins Theater oder Ballett, weil sie einen so ausgezeichneten Geschmack hat, dass es auch mir eine Freude ist!
    Eine gute Beziehung setzt getrennte Schlafzimmer voraus!!!
    Oder mindestens einen Raum für einen selbst!

    AntwortenLöschen
  33. Anonym16/2/11

    Ich dachte Du wärst immer gerne mit mir gegangen... Mhm.
    Tante Anneliese

    AntwortenLöschen
  34. @ lautleise:
    Jvd Lippe und seine Frau haben sogar getrennte Wohnungen. Soll ganz gut klappen...
    @ Tante Anneliese:
    Keine Sorge! Wir 2 Hübschen gehen bald mal wieder zusammen aus! Ende März läuft "Hamlet" als Ballett in DO.
    Na, wie wär's?!

    AntwortenLöschen
  35. Juliane, fmk:
    Ende März läuft Hamlet in Do.
    1. Dornumersiel?
    2. Dormagen?
    3. Warum läuft Hamlet, er steht sonst immer vorm Balkon als Romeo?
    4. Sein oder Nichtssein im Tütü läuft gar nicht.

    AntwortenLöschen
  36. @ lautleise:
    In DORTMUND läuft..äh..steht der Hamlet nicht unterm Balkon.

    AntwortenLöschen
  37. Ich schmeiss mich wech *aufdieschenkelklopfvorlachen*

    Orpheus aus der Unterwelt is' aber auch schöööön!!! ;-)
    Ich würde unbesehen mitgehen und freiwillig die Herren der Schöpfung daheim lassen!!

    AntwortenLöschen