Sonntag, 29. Juli 2012

1 Woche - 2 Titten

Ich, so als Heterofrau, habe noch nie einer anderen Frau an den Busen gepackt.
Bis auf letzte Woche. Da bot sich gleich 2mal die Gelegenheit.

Busen Nr. 1:
Ich will Ente à l'Orange machen, habe aber eine wichtige Zutat vergessen und gehe 'rüber zu meiner perfekt sortierten Nachbarin Lilo, um mir eine Ente zu borgen.
Lilos Schwester Doris ist zu Besuch. 
Aus Lilos Erzählungen weiß ich, dass Doris vor kurzem an Brustkrebs erkrankt ist und ihre linke Brust eingebüßt hat.
Während eines schnellen Käffchens erzählt mir Doris ihre Leidensgeschichte.
Dann fragt sie: "Willste mal sehen?"
Noch bevor ich "Nein!" rufen kann, hat sie ihre Bluse aufgeknöpft und den BH gelüpft.
Sieht schlimm aus.
So platt.
Das Wort "Schlachtfeld" schießt mir durch den Kopf.
Narben kreuz und quer, da wo früher ein unversehrter Busen hing.
Ich bin geschockt. Sieht eine Mastektomie immer so aus oder haben die Chirurgen gestümpert?
Was nun sagen?!
"Tut das weh?" stammele ich.
"Manchmal zieht's 'n bisschen. Sieht scheisse aus, ne? Ist aber ganz weich, die Haut. Fühl' mal!"
Und bevor ich "Nee, lass mal!" sagen kann, hat sie schon meine Hand gepackt und auf ihre Ex-Brust gelegt. Meine Finger fühlen tatsächlich ziemlich zartes Narbengewebe, dahinter direkt die harten Rippen.


Busen Nr. 2:
Ich hole BFF Charlotte zum Lauftraining ab.
Ihre Freundin Rebecca ist zu Besuch.
Von Lotte weiß ich, dass  Rebecca sich ihre vormals minusDoppelA-Hautlappen mit Silikon hat füllen lassen.
"Und fällt Dir was auf?" fragt Rebecca und streckt mir stolz ihre neuen Atommöpse entgegen. "Ich trage jetzt C-Körbchen! Habe ich mir im Frühjahr machen lassen. Fühlt sich total echt an. Willste mal?"
Noch bevor ich "Och, nööö." sagen kann, hat sie ihre Bluse aufgeknöpft (BH ist bei DER Standfestigkeit nicht mehr nötig), meine Hand gepackt und auf ihre linke Neubrust gelegt.
Meine Finger fühlen weiches, busenhaftes; ziemlich straff, aber doch leicht schwabbelig. Tatsächlich fast wie echt.

Hoffe nur, dass mir in der kommenden Woche niemand mit Labioplastik über den Weg läuft...

Kommentare:

  1. Da haben wir Männer Glück, dass wir in der Regel von solchen "Erfahrungen" verschont bleiben. Und das, was Männer sich angeblich "vergrößern" lassen können - das würden sie NIE von einem Kumpel anfassen lassen *grusel*

    Wünsche Dir eine Silikonfreie Woche!
    Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Werde nie vergessen als meine Tochter angesichts einer Mutter, die ebenfalls durch Brustkrebs einen Busen eingebüsst hatte und ein dünnes T-Shirt ohne BH trug, durch die ganze Sporthalle schrie: Mama, Mama, guck mal schnell, die Frau hat nur einen Busen....ich habe mich damit getröstet, dass jemand, der sich ohne BH in ein Rudel 5-jähriger begibt, damit wahrscheinlich rechnet...zumindest hoffe ich das heute noch....;-)

    AntwortenLöschen
  3. Du kannst Dir bei Nachbarn ganze Enten holen und erlebst auch ohne Ommma solche Dinge? Das haut mich um.
    Ich finde toll, dass Du über Prostata-Tee, Leute in Psychotherapie, Amputationen und alle möglichen Verwerfungen des Lebens ohne Betroffenheits-Flor schreiben kannst. Da lese ich doch vertrauensvoll weiter.

    Uta

    AntwortenLöschen
  4. ...irgendwie können Frauen ganz schön indiskret sein. - Also indiskret in Bezug auf gewisse Grenzen anderer Frauen. oO

    AntwortenLöschen
  5. "fass mir doch mal in den Schritt, ist ok. schön weich." *lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *ROFL*
      Ich hoffe, sowas wird mir nie passieren!
      (Ausnahme: der Clooney sagt das.)

      Löschen
    2. der ist dann hoffentlich nicht weich *kicher*

      Löschen
  6. Wir kamen einmal zu Besuch zu einem befreundeten Ehepaar. Wir wußten, dass die Frau sich aus gesundheitlichen Gründen einige Wochen vorher die Brust hatte verkleinern lassen. Wir wußten aber nicht, dass sie uns die Tür öffnen, den bEva anhimmeln,ihr T-Shirt heben und ihm ihren nackten Busen zeigen würde. "Guck mal, sind die nicht toll?" Der unsichere Blick vom bEva zu mir war Gold wert!

    AntwortenLöschen
  7. Anonym29/7/12

    In beiden Fällen definitiv "too much information"... ;-)
    Ich finde es ja gut, manche Dinge aus der Tabu-Ecke zu holen aber muss frau es deshalb gleich der Welt "handfest" aufdrängen? Nur weil im Trash-TV und www inzwischen (fast) alles geht in Sachen nackte Tatsachen, muss ja nicht alles gleich ins real life... HÜLFÄÄ!!!
    Cee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...aber waren Frauen nicht schon lange vor dem alles enthüllenden Trash-TV so?
      Ich entsinne mich - lange bevor es Trash-TV gab - wie ich damals im Büro (nur Frauen!) saß, und eine ehemalige Kollegin uns besuchte, um ihr Kind rumzuzeigen.
      ...bei der Gelegenheit ging es dann zur Sache: Farbenfrohe Schilderung einer Geburt und aller "entzückender" im Nachgang folgenden Dinge en detail. *röchel* So genau wollte ich es einfach nicht wissen! >.< (Wahrscheinlich war das der Moment, in dem sich mein Kinderwunsch zu verflüchtigen begann.)

      Löschen
    2. Anonym30/7/12

      Jetzt wo Du's sagst... das kommt mir schwer bekannt vor!! *grusel*
      Bei diesen Neumuttis hat sich meine feminine Solidarität immer ganz schnell verflüchtigt. Abgesehen von den "bloody details" gab es dann gerne monate-/jahrelang kein anderes Gesprächsthema mehr als das Balg... *seufz*
      Cee

      Löschen
  8. Anonym30/7/12

    Die Schlachtfeldschau würde ich noch unter 'Schock' der Schlachtfeldträgerin verzeichnen. So nach dem Motto: Bevor es die Anderen irgendwie merken, dann zeige ich es lieber.
    Ich kann mir vorstellen, dass sich das wieder gibt, extremer kann es ja nicht werden, es sei denn sie stellt sich vor dem Supermarkteingang zur Schau.
    Ungewöhnlich auf alle Fälle, da ich auch nie von einem Arm -oder Beinamputierten gebeten wurde, mal anzufassen.
    Ich kenne allerdings auch keine mit einer Labioplastik.....Sachen gibts.

    Ja und die aus Spaß vergrößerten und verkleinerten Wesen sind ohnehin eine Merkwürdigkeit.
    Anders ist es, wenn jemand zwei unterschiedlich große Brüste hatte und läßt die anpassen oder ähnliches. Das finde ich klasse und wenn ich die vorher im Schwimmbad gesehen hätte, dann würde ich nun auch neugierig zweimal hinstarren und mich freuen, wenn es toll aussieht.

    die anonyme Ju :-)

    AntwortenLöschen
  9. Ich musste jetzt übrigens erstmal "Labioplastik" googlen. - Hätt' ich's mal sein lassen. >.<

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Etwa bei "Google Bilder"?! Hihi...

      Löschen
    2. Anonym30/7/12

      Was sich nicht alles vom talentierten Chirurgen "verschönern" lässt... *g*
      Besser eine G-Punkt-Unterspritzung? *gg*
      Cee

      Löschen
    3. Juliane, genau da. *Bilder aus Kopf verdräng*

      Löschen
  10. Bei Doris ist es evtl.wirklich ein "Zuvorkommen" gewesen und offensives Verhalten um eine (für sie)peinliche Situation erst gar nicht entstehen zu lassen.Ich finde,wer solch ein Krankheit durchmacht darf das.
    Die Distanzlosigkeit von Rebecca...naja...ist ja nicht so wie:"Guck mal,ich hab neue Schuhe."

    AntwortenLöschen
  11. @ DSL:
    Anfassen tätet ihr Männer euch untereinander nicht, aber ein interessiertes "Zeig mal her!" ist doch drin, oder?!
    @ Schwiegermutter inklusive:
    Kinder - ein unerschöpflicher Quell der ..äh.. Schweißausbrüche.
    @ Uta:
    Ich gestehe: ich brauchte nur 2 Eier. Das mit der Ente habe ich geschrieben, um die geschilderte Situation etwas aufzulockern ;-)
    @ Hijackinthebox:
    Tja, die Grenzen der anderen - unendliches Thema. Du kannst aber froh sein, dass die Neumutti nicht das vom Neuvati aufgenommene Geburtsvideo gezeigt hat.
    @ chat noir:
    Beobachte ich immer wieder: wer sich die Brüste hat "machen lassen", zeigt sie schamfrei herum.
    @ Cee:
    Wobei Busen Nr. 2 ja schön anzusehen und zu -fühlen war ;-)
    @ Ju, yellow snow:
    Doris sehe ich es nach. Es geht ihr sehr schlecht und sie hat einfach eine Scheißangst und wenn sie sich dadurch besser fühlt, weil sie es mir gezeigt hat - bitte. Gut, mein Tag war danach gelaufen, aber so what?! Ich bin GESUND!

    AntwortenLöschen
  12. So,genug gequatscht,watt is jetzt mit der Telefonnummer von Rebecca,mh?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym31/7/12

      Pruuuuuuuuuuuuuuust -lol

      die anonyme Ju 8-)

      Löschen
  13. Way too much information.... aber wenn du das beschreibst, find ich es lustig :D

    AntwortenLöschen
  14. Anonym30/7/12

    Dass Busen2 optisch und haptisch vorzeigbar war, ist ja nett... und die Ausnahmesituation vom ersten Fall kann ich auch nachvollziehen.
    Dennoch hätte ich gern, dass mir man oder frau wenigstens die Chance auf ein Ja oder Nein gibt. Alles andere empfinde ich als übergriffig.
    Cee

    AntwortenLöschen
  15. @ yellow snow:
    Rebecca ist glücklich (und seit sie Möpse hat noch glücklicher!) verheiratet, die braucht keine Nebenmänner ;-)
    @ Alice: Danke, oder wie wir coolen Blogger sagen: Yo, THX!
    @ Cee:
    Aber Blagen sind doch das schönste & ergiebigste Thema der Welt!
    Natürlich nur, wenn man welche hat ;-)
    A propos Chance auf JA oder NEIN:
    sitze letztens mit einer Arbeitskollegin im Café.
    Sie so: "Probier mal meinen Kuchen, schmeckt fantastisch!"
    Ich öffne den Mund, um "Nein danke" zu sagen und SCHWUPPS hatte ich ihre Gabel samt Kuchen im Maul.
    Ein Hoch auf Grenzbeachter! Gibts die überhaupt noch?

    AntwortenLöschen
  16. Anonym30/7/12

    Da wäre einfaches Kopfschütteln wohl grenzwahrender gewesen... *kicher*
    Cee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cee, seit diesem traumatischen Mokkanusssahnetorte-Erlebnis mit rede ich kaum noch ;-)

      Löschen
  17. Anonym31/7/12

    Sag mal :Nein!
    WIE geht da bei dir der Mund auf??
    Mensch Juliane, du solltest irgendwo als Kuriosität auftreten.
    Naaaaaaaaaaaiin.
    OK! Ich über noch.
    NAAAAin. Besser!
    Ich liebe nämlich Kuchen, egal welchen!!

    die anonyme Ju :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ju:
      Genau! Das A in NEIN macht ja, dass man den Mund weit öffnet...

      Löschen
    2. Anonym31/7/12

      Es funktioniert sogar prima!
      Was war es denn für ein Kuchen??

      die anonyme Ju :-)

      Löschen
    3. Anonym31/7/12

      Oh NAAAAAAAAAAAAAAAin, ich lese gerade..es war
      MOKKANUSSSHAHNE !
      Wie konntest du da nur ein Nein auch nur denken ?
      Yummmmmmi....*lippenleck*

      die anonyme Ju :-)

      Löschen
  18. Hey das klingt ja in der Tat so als würden Scham- und Schmerzgrenzen in ungeahnte Dimensionen entschwinden. Nicht unbedingt meine Welt :x

    AntwortenLöschen
  19. Direkt. Ehrlich. Etwas abstoßend und doch will man weiter lesen :D

    AntwortenLöschen
  20. @ Njala:
    Meine Welt auch nicht. Ich reagiere bei sowas auch eher zurückhaltend.
    @ Gabyy:
    Tja, der Voyeur in uns allen...

    AntwortenLöschen