Sonntag, 23. September 2012

Von Omma- & Oppaschleimern

Durch Rewe schlendernd höre ich, wie eine ca. 5-jährige zu der Frau neben ihr sagt: "Du bist viel netter als meine Mama!"
Die Frau freut sich und strahlt.
Ich sage: "Wie gemein!"
Die Frau freut sich sichtlich weniger und stammelt: "Ich bin ja die Oma..."

Und wenn schon.
Da reißte Dir als Mama twentyfourseven den Arsch auf und dann sowas.
Nur gut, dass die Mama des undankbaren kleinen Kackbratz dieses zweifelhafte Kompliment nicht gehört hat.

5 ist irgendwie ein grausames Alter.
Laut einem sich hartnäckig haltenden Gerücht habe ich mit 5 bei einer Familienfeier lauthals gekräht:
"Ich mag meinen Papa viel lieber als meine Mama!"
Und - hat mein Papa sich über das Kompliment gefreut?
Mitnichten, er verpasste mir einen ordentlichen Anschiss.
Und - hat meine Mama das als Anlass zur Selbstreflexion genommen?
Mitnichten, statt dessen tupfte sie sich theatralisch die geröteten Augen und die Stimmung war hin...
Wie gesagt: Gerücht.

Bin sicher, Elvis hat sowas wie das Rewekind bestimmt auch zu seinem über alles geliebten Oppa gesagt hat, dieser alte Oppaschleimer, der.
Und Oppa ist seinerseits ein Elvisschleimer. Was Elvis als Kleinkind alles durfte - dafür hätte ich früher den Arsch versohlt gekriegt!
Also wenn ich den Arsch versohlt gekriegt hätte. Tatsächlich gab's immer nur Schimpfe und anschließend ungemütliches Schweigen.

Oh, Moment, erinnere mit einiger Häme an den einzigen Vorfall, bei dem Elvis von Oppa was hinne druff gekriegt hat:
Oppa hatte den 2-jährigen mit zu Plus genommen.
Für das Pfund Gehackte, das sie Omma mitbringen sollten, schien kein Einkaufswagen nötig. Und als Oppa, letztendlich vollbepackt mit zig Kleinteilen, Richtung Kasse stolperte, bekam Elvis einen seiner berüchtigten Trotzanfälle und fing an, Bonbontüten aus den Regalen zu reißen und auf den Boden zu pfeffern.
Als die 37 mehr oder weniger streng ausgestoßenen NEIN!s keine Wirkung zeigten, wusste Oppa sich nicht anders zu helfen, als ungelenk mit einer Chipstüte auszuholen und auf Elvis Windelhintern zu zielen.
150 g Chips auf 1500 g Windel hatten natürlich 0 Fühleffekt - sorgten aber für ordentlich Schrecken. Bei beiden.
Das ist nun 12 Jahre her; Oppa plagt immer noch das schlechte Gewissen und Elvis tut immer noch geschockt...

Da fällt mir ein, dass ich meine Omma auch irgendwie besser fand als meine Mutter.
Und leckerer gekocht hat sie auch.

Tja, ich glaube, das geht allen Kindern so.
Aber dann sollen sie im Stillen genießen und gefälligst ihre kleinen, vorlauten Schnauzen halten.


Kommentare:

  1. Ich widerspreche ja ungern, aber meine Omma hat meistens tierisch genervt, außerdem hat sie immer drauf bestanden bei mir mit im Zimmer zu schlafen, wenn sie zu Besuch war, weil im Gästezimmer angeblich Mäuse waren...das wäre ja nicht so schlimm gewesen, aber Omma hat geschnarcht, dass es jedem Oppa Ehre gemacht hätte und eine ausgeprägte "Schließmuskelschwäche" - wie sie es nannte - sprich sie hat auch noch die halbe Nacht rumgepupst....;-)...also von mir, hättste das mit Omma ist lieber als Mama nicht gehört...obwohl, sie auch viel besser kochten konnte als die Mama....

    AntwortenLöschen
  2. Gibt wohl solche Ommas und Oppas. Ich hatte nur eine Omma und die leider auch nur bis ich 10 war. Meine Kinder haben keine dolle Omma, was sie selbst aber wohl anders sieht. Dazu find ich es oberätzend, wenn die Enkelkinder unterschiedlich behandelt werden. Aber das ist ein anderes Thema und nich lustich.

    PS: Du hattest Koteletten? Isst Elvis noch Chips?

    AntwortenLöschen
  3. Boah, ich reg mich auch grade so was von über die Großeltern väterlicherseits vom Sohn auf.. die unterlaufen ALLES, was wir vorgeben und der Exmann schafft es nicht sie in die Spur zu bringen. Ich ja sowieso nicht, ich bin ja eh "viel zu streng zu dem armen Jungen.." Da geht mir die Hutschnur hoch, die Galle kocht über und ich könnte..... argh. Aber ischschwör, wenn DER selbst mal Kinder hat, dann werd ich die netteste, schleimigste Omma von allen! Der kriegt das volle Kanne und mit Zinsen zurück! Wird er schon sehen, was er davon hat, immer zum Opa zu rennen.. und der? Sohn sagt "spring" und Oppa fragt "wie hoch?"!

    AntwortenLöschen
  4. Ist doch ganz normal. Die Oma versucht krampfhaft das, was sie bei der Tochter verkehrt gemacht hat, beim Enkelkind wieder gut zu machen. Da wird schonmal herzlich gelacht über Sachen, für die wir den Hosenboden stramm gezogen bekommen hätten, aber sowas von! Außerdem kann man ja bei Kindern gut Wetter machen, wenn man die am Abend wieder abgeben kann. Ich hab nicht viele Erinnerungen an meine Großmütter.eine ist früh verstorben, die andre mochte meinen Cousin eh viel lieber und pudert ihm noch heute den Hintern. Allerdings mein Großvater war n respektabler Mann, den mocht ich, auch wenn er mit Kindern nie so recht viel anzufangen wusst.
    Du hast wirklich gesagt: Wie gemein!? Hätt ich mich nie getraut, dafür hätts von Mama was aufn Hintern gegeben :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe meinen Opa geliebt. Er war ja auch immer da.... Vermisse ihn :(
    War halt auch Oppa-Kind ;)

    Ich finde dein Foto total schön. Mag solche alten Erinnerungen :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich find das Foto auch total klasse! Und ich denke, Kinder brauchen beides und auch gerade den Gegensatz zwischen Eltern und Großeltern. Kinder brauchen auch mal Urlaub von den Eltern.
    Mit besten Grüßen vom Ommakind Frau Spätlese

    AntwortenLöschen
  7. Damals™ gab es halt noch Opas mit Anzug und Krawatte.
    UND HUT!

    Der pure autoritätsgefüllte Anstand eben. Hach. Früher war dch Manches besser.
    Also, wenn ich mir die Opas und Ommas bei uns im Urlaubshotel so angucke, dann war früher ALLES besser!

    AntwortenLöschen
  8. Das Foto ist der Hammer!!
    Sooooo süüüüß!

    Meine Omma konnte nicht gut kochen. Kann sie immer noch nicht. Gleiches gilt für meine Mutter. Daher habe ich als Kind meine Patentante angehimmelt. Als sie mal auf mich aufpasste und meine Ma mich abends abholen wollte, habe ich Mord & Brand geschrieen, weil ich nicht heim wollte. Bei der Tante war´s ja viel schöner und das habe ich auch mehrfach betont.
    Meine Mutter ist irgendwann ohne mich abgezogen und ich kann mich erinnern, dass ich damals so ein "Tschakka! Gewonnen!!-Gefühl" hatte. Wenn ich heute darüber nachdenke, tut mir das für meine Ma verdammt leid...
    Aber Mitgefühl kannte ich mit 5 noch nicht!

    AntwortenLöschen
  9. @ Schwiegermutter inklusive:
    Meine Omma hatte bei mir verschissen, nachdem sie, vorher jahrelange Profi-Sofaschläferin, plötzlich aufgrund von "Rücken" in mein Bett tauschen wollte und meine Eltern zustimmten.
    So doll ich meine Omma fand, so ekelhaft finde ich es, wenn jemand in meinem Bett schläft! Heute noch! Ausnahme: Elvis natürlich ;-)
    @ Susi:
    Dafür haben Deine Kinder ja einen supilustigen Opa, ne?
    Ja, Elvis isst Chips (aber auch erst nach Absolvierung einer 4-jährigen Psychotherapie).
    @ Frau Vau:
    NICHT AUFREGEN! ATMEN!
    Das liegt in der Natur der Sache; "Schwieger" kommt aus dem altägyptologischen und bedeutet: "Horde von überflüssigen Bekloppten".
    @ Njala:
    Ja, das "gemein" habe ich gesagt, das musste 'raus. Ich sprach in dem Momnet im Namen aller geknechteten Mütter ;-)
    @ ghetti,Frau Spätlese:
    Ja, das Foto ist putzig.
    ...und das Kleidchen hat Omma selbst gestrickt. Hach, ja, das waren noch Zeiten, als man noch gekümmert kriegte.
    @ BlueSilver:
    Früher war alles besser, weil man gekümmert kriegte. Biste dann erwachsen, musste dich selbst und die Blagen "bekümmern". Nicht schön! DAS ist der Hauptgrund für solche Sentimentalitäten.
    @ Schmitt's:
    Oh jaaa, meine Patentante fand ich auch total dufte! Die wurde aber, im Gegensatz zu meiner Omma, von meiner Mutter offen angefeindet, wenn sie mir was erlaubte, was Muttern nicht pädagogisch wertvoll fand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Juliane, das erklärt alles :-)

      Löschen
  10. Kannst Du das Foto nicht mal bei der Friseur-Innung einreichen. Ich finde, der Schnitt mit der großzügigen Aussparung des Ohres sollte unbedingt wieder kommen.

    So süß!

    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uta, ich glaube, dieser Schnitt wird in Berlin bereits von den sogenannten Hipstern getragen.
      Und wer hat's erfunden?!

      Löschen
  11. Ich kenne das auch. Die Süße darf bei der Omma auch all das was ich früher nicht durfte und sie auch nicht bei mir darf.
    Wenn ich Omma darauf hinweise, dass ich permanentes Fernseh schauen etc nicht gut heiße bekomme ich zur Antwort: "Omas dürfen Dinge die Mamas nicht dürfen."
    Einerseits ja, andererseits Nein.

    Das gleiche gilt übrigens auch für Väter die ihre Kinder sträflich vernachlässigt haben und denen dann droht das Kind nur alle 14 Tage zu sehen... Die werden dann genau so eifrig und lassen den Kindern
    a) alles durchgehen
    b) beschenken sie bis zum Exzess
    c)füttern sie mit Süßigkeiten...

    Mama ist dann die Böse, weil sie alles verbietet, was die anderen erlauben.

    Sprich: Das Kind ist unschuldig. Es sind die Erwachsenen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eltern untereinander sollten sich unbedingt einig sein, was Erlauben und Verbote betrifft. Keine Frage. Viel Glück übrigens!

      Bei Elvis' Ommas und Oppas drücke ich beide Augen zu, da die alle nicht zu maßlos sind mit der Verwöhnerei.

      Löschen
  12. Ich find das toll! <3 Omas und Opas müssen einfach so sein. Zumindest ein bisschen.

    ...wobei...ich erinnere mich, dass ich die Oma, die nicht alles durchgehen ließ, sondern recht strenge Regeln aufstellte, viel inniger liebte (tue ich heute noch) als die andere Oma, die immer versuchte, sich unsere Liebe zu erkaufen, indem sie alles durchgehen ließ und einem alles kaufte. Letzteres wurde irgendwann langweilig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hijack, das erinnert mich an meine Lieblingsoma, die der Meinung war, dass Zucker der beste Energielieferant für Kinder im Wachstum ist. So durfte ich bei ihr Süßigkeiten essen, bis mir schlecht wurde. Und das wurde es mir oft.

      Löschen