Mittwoch, 19. Dezember 2012

Ute, Herr Neumann und das Autofahren

Es läuft jedesmal gleich ab:
Sobald in geselliger Runde das Thema auf Männer bzw. Frauen am Steuer kommt, gebe ich mein Leid zum Besten.
Nämlich, dass Herr Neumann fährt wie eine gesengte Sau.

Ich erzähle, dass er Verkehrsschilder für Vorschläge und nicht für Vorschriften hält.

Ich erzähle, dass er die Rechts-vor-Links-Regelung grundsätzlich ignoriert, obwohl das für mich, die Rechtssitzende, übel ausgehen kann.

Ich erzähle, dass er jedesmal aus seiner Ausfahrt auf die von dort nicht einsehbare Straße herausschießt, statt sich vorsichtig "heranzutasten", wie es in der Fahrschule immer hieß.

Ich erzähle, dass er sich auf längeren Autobahnfahrten Zigaretten auf Vorrat dreht oder sich Kaffee aus der Thermoskanne einschenkt (hoffe, dass ich nicht im Wagen bin, wenn er sich dabei mal die Kronjuwelen verbrüht!) und währenddessen mit dem Knie lenkt.
Ob rechte oder linke Spur ist dabei unerheblich.

Ich erzähle, dass er letztens sein neues Navi eingebaut und adjustiert hat. Während der Fahrt.

Ich erzähle, dass er auch in verengten Baustellenabschnitten auf der Autobahn schneller fährt als erlaubt und dabei LKWs überholt.

Ich erzähle, dass er unerklärlicherweise einen Linksdrall hat und immer ein bisschen zu nah an der Gegenfahrbahn fährt.
(Neulich hat er in einer engen Innenstadtstraße einen anderen Wagen am Außenspiegel touchiert. Er war eindeutig Schuld, da mal wieder zu weit links. Er hechtete dann aus dem Auto und hat den anderen Fahrer dermaßen angeschnauzt, dass dieser sich sofort schuldig fühlte und sich kleinlaut verzogen hat.)

Ich erzähle, dass aus den o.g Vergehen schon einige kleinere Unfälle hervorgegangen sind, die aber Null Lerneffekt erzielten.
Holen sich Männer auf diese Weise ihren Adrenalinkick?!
Und falls JA - muss das denn sein??

Bis dahin ist noch alles in Ordnung.
Meine Zuhörer kommentieren diese Abartigkeiten mit "Uuuuuh!" und "Booaah!" und "Nääää, ne?!" und werfen Herrn Neumann finstere Blicke zu, während mir das gebührende Mitleid zuteil wird.

Doch unweigerlich folgt dann von irgendwem die Frage:
"Und wie reagierst Du in solchen Situationen?"

Ich hasse Autofahren und speziell das Autobahnfahren.
Für mich lauert auf der Straße hinter jedem Verkehrsschild, jeder Kreuzung und jedem 40-Tonner der sichere Tod.
Dementsprechend nervös reagiere ich auch als Beifahrer.
Und sobald Herr Neumann dann erzählt, dass ich schon während der Auffahrt zur Autobahn das Hyperventilieren anfange, bei Überholvorgängen meine Finger in seine Oberschenkel kralle und aus Leibeskräften "NEEIIN!", "IIIIIIEEEEK!" oder "ICH WILL NICHT STÄRBÄÄÄN!" kreische, wendet sich das Blatt und aus dem vorherigen "Juliane, Du Arme!" wird ein opportunistisches
"Alfred E., Du Ärmster!"

Pffff.
Ich ahne, wie Ute Lemper sich damals gefühlt haben muss, vom gefeierten Star zum Nobody in 3,7 Sekunden.

In diesem Sinne:
Allzeit gute Fahrt!

Kommentare:

  1. Der Abschluss mit Ute Lemper - ganz großartig gelungen!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Was ich wirklich nicht mag, sind andere Autofahrer.
    Alles Lahmär'ch, Bummler, Nieten, Nulpen, Nichtskönne und Anfänger. Vor-der-Kurve-Bremser, Nicht-Blinker, Bei-Grün-Anhalter, Langsam-Anfahrer.

    Die haben ihren Führerschein alle im Lotto gewonnen.

    Aber eine gute Beifahrerin bin ich.
    Nur, wenn allzu dicht aufgefahren wird und ich den TÜV-Termin des Autos vor mir erkennen kann, werde ich nervös.

    AntwortenLöschen
  3. "Nur, wenn allzu dicht aufgefahren wird und ich den TÜV-Termin des Autos vor mir erkennen kann ..."

    Den habe ich bei jeder Autofahrt gesehen. - Schließlich fährt es sich im Windschatten am besten.
    Mittlerweile setze ich mich nach hinten, mache die Augen und sage den begeistert vorne mitfahrenden Kindern ("Geil! Wie Achterbahn!"): "Gebt mir Bescheid, wenn wir da sind."

    AntwortenLöschen
  4. Ich sach ma so:
    Alle Frauen, und ich betone ALLE FRAUEN, die ich kenne, und ich kenne viele, die fahren genauso wie der Herr Neumann. Allerdings kommt bei einigen noch dazu, dass sie anfangen zu diskutieren, mit dem Gesicht zu mir, dem Beifahrer, hingewandt, und dann immer und immer wiederholen: Wieso, der andere fährt doch noch viel schlimmer!!!
    Da fahre ich doch viel lieber mit alten Oppas!
    " Wie, warum hat der denn gerade gehupt??? "
    " Du bist auf seiner Seite gefahren... "
    " Ach, hab ich garnicht gemerkt! "

    AntwortenLöschen
  5. Einfach nur cool! Meine Frau fährt auch so wild. Ich nie! :-)

    AntwortenLöschen
  6. spoonman19/12/12

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Frau Misanthropin!

    AntwortenLöschen
  7. Vollstes Verständnis! Mein Hr. Neumann fährt auch wie gesengt, nur daß er einigermaßen die Schilder beachtet, dafür aber Null Abstand zum Vordermann hält.
    Bin wiederholt 1000 Tode gestorben und weigere mich nun, mit ihm zu fahren.

    AntwortenLöschen
  8. Das ist noch gar nichts.
    Ich bück mich als Beifahrer quiekend weg, wenn er einen LKW überholt.

    Vollstes Verständnis von mir!!

    AntwortenLöschen
  9. @ schwiegermutterinklusive:
    Merci :-) Hätte nicht gedacht, dass jemand La Lemper überhaupt noch kennt. Ich sollte meine Leser besser nicht unterschätzen.
    @ Nanni:
    Jau, diese ganzen Deppen auf der Straße immer! Furchtbar! Ich bin eine gute Fahrerin, aber eine schlechte Beifahrerin. Wobei es wohl auf das Vertrauen, das man in den jeweiligen Fahrer hat, ankommt.
    @ meineschreibblockadeundich:
    Kenne ich ! Man blickt dem Tode ins finstere Auge und die Blagen schreien von der Rückbank: "Yippieh! Endlich mal Äktschn!"
    @ lautleise:
    Das kenne ich von Mutter Neumann (Ü80): was die in den letzten Jahren alles an Zäunen, Laternen, Katzen und Außenspiegeln um-, platt- & abgefahren hat, ohne es zu merken, sagenhaft! Und dabei fährt die höchstens 20 kmh.
    @ drago:
    Ja, nee, is' klar...!
    @ spoonman:
    1. Sie weichen vom Thema ab.
    2. Das tut hier nix zur Sache!
    3. Danke!
    @ wiycc:
    Sehr vernünftig! Mal sehen, wie lange die Schutzengel aufpassen auf unsere Neumänner.
    @ Sudda:
    ROFL!
    Ich werde jetzt keine Scherze zum Thema "wenn Frau sich im Auto wegbückt" machen. Nee, werde ich nicht! Ganz sicher nicht!
    Gnihihi...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du machst Wi-hitze ü-hü-ber Me-hen-schen wie-hie mi-hich?

      *zusammenbrechundgepeitschtwegtroll*

      Adé..
      War nett mit dir.

      Ach wat.. so schnell wirste mich nicht los.

      Löschen
  10. Meinen Segen hast,was die schlechte Beifahrerin betrifft.
    Seit mich vor ca 20 Jahren mal ein Ex-Rennfahrer (war er wirklich,hab ich hinterher erfahren)mal dazu brachte,auf der Autobahn zu sagen,das ich auf der Stelle aussteige,wenn die Scheiße nicht sofort aufhört.
    Ich dachte ich sterbe jetzt,als bei über 200 kmh das Stauende hinter eine Kuppe auftauchte.
    Hat ein paar Jahre gedauert,bis ich mich wieder auf einen Beifahrersitz gewagt habe - auch das nur bei sehr wenig Freunden,die um die Panik wußten.

    Und auch wenn´s nichts zur Sache tut: Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geburtstag?

      ALLET LIEBE UND SO!

      Löschen
    2. Also, ich sach ma so:
      Wenn Sudda dat sacht, dann sach ich dat auch:
      Froher Geburtstach, Frau Lemper!
      Ich hoffe, ich bin jetzt nicht zu früh gekommen...

      Löschen
    3. Anonym20/12/12

      Ich bin mal auf der Autobahn ausgestiegen!
      Jemand fuhr immer auf den Baustellenknöpfen, du weißt schon diese Metalldinger, die den Hallowacheffekt machen.
      Anschließend machte es permanent pok pok pok auf meiner Seite. Natürlich habe nur ICH das gehört ...angeblich. Er fuhr weiter 180, auch auf den Randstreifen, an dem ich dann ausstieg . So ein Sch...knopf steckte im Reifen und der Wagen hing schief. Was ihn nicht davon abhielt weiter zurasen und mich da stehen zu lassen.

      Folgen: Beziehung sofort! beendet und nach Hause getrampt. Und das war viel unterhaltsamer :-)
      die anonyme Ju :-)

      Löschen
  11. spoonman19/12/12

    Warum sollte man eigentlich in einer Baustelle keine LKWs überholen dürfen? Man muss nur immer schön das Lenkrad festhalten und nach vorne gucken (NICHT ständig nach rechts schielen, ob der Spiegel noch dran ist), dann passiert auch nix.

    Und wie war das jetzt eigentlich mit dem Roger-Willemsen-Date?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist tatsächlich so, dass viele (die meisten?) Baustellenspuren schmaler sind als die normale Fahrbahn. Und man theoretisch ab einer Wagenbreite von 2 Metern (inkl. Spiegel!) gar nicht auf der linken Spur fahren darf.
      Da kann´s ein Bußgeld für geben.


      Löschen
  12. Autobahnfahrten und ich sind grundsätzlich nicht kompatibel. Weder selbstfahrend und schon garnicht als Beifahrer.
    Ansonsten meint Mr.Cool immer, ich würd eher...erlebnisorientiert fahren.
    Und sollten wir mal von einem Alienraumschiff verfolgt werden, würde er jederzeit mit mir fahren, da meine Fahrweise eher absolut...unberechenbar ist. Und ich garantiert nie da wär, wo man meint, ich sollte sein...also, vom durchschittlichen Fahrstil eines eher normal fahrenden Fahrers ausgehend.
    Pfff...nur was zu quengeln, der Nachwuchs. Aber wenn es darum geht seine Karre aus einer Pfütze zu bergen, wo die drin abgesoffen ist, dann werd ich angerufen...

    AntwortenLöschen
  13. Geburtstag? Herzlichen Glückwunsch!
    Außer mir kann sowieso niemand auf diesem Planeten richtig Auto fahren! Ganz egal ob Mann oder Frau!

    AntwortenLöschen
  14. Oh, wie gut ich das verstehen kann. Also, BEIDE Seiten.

    Mein Problem ist ja, dass ich ein exzellenter Autofahrer bin, aber die Ehegattin eine grottenschlechte Beifahrerin.
    Sitzt SIE am Steuer, sagt sie das Gleiche, nur mit vertauschten Rollen.

    Frauen, tsstss.

    AntwortenLöschen
  15. Frau Wadenbeisser20/12/12

    Uhhh, letzthin habe ich wohl auch etwas zu viel verbal gebremst. So lange bis mein Fahrer rechts ranfuhr, meine Tür aufriss und mich "höflich" bat, auszusteigen oder aber ab sofort den Latz zu halten...

    He, es hat geschneit wie blöd und ich habe NIX gesehen, nicht mal mehr die Strasse und er fährt wie ein Irrer. Hmpf. Habe dann halt geschwiegen und blind die Restfahrt "genossen". Blödes Gekicher auf dem Rücksitz inklusive.

    Geknickte Grüsse, Frau Wadenbeisser

    AntwortenLöschen
  16. Ich LIEBE ja Deinen Schreibstil und kringel' mich immer weg. :-D
    Herrlich!

    Zum Thema: Das wäre ein Alp (ja, das darf man jetzt so schreiben *g*) Traum. Ich muss mich wohl fühlen beim Fahrer. Und ich habe das auch meistens - gottseidank. :-)
    Da kriegt man ja echt fast Todesangst, wenn man sich unsicher fühlt.

    AntwortenLöschen
  17. Anonym20/12/12

    Ich war letztens wieder in Köln, mit meinem Mann und Fahrer. Die Fahrt dauerte ungefähr ne Stunde, danach hatte ich eiskalte Finger, Muskelkater im Gesicht, genau genommen an der Kiefermuskulatur, vom zubeissen!, einen Krampf in der rechten Wade, von mitbremsen und auf Kölsch keinen Bock mehr, weil Magen übersäuert!!
    Ich traue mich aber immer wieder.
    Bin ich nicht mutig?
    Mut und Dummheit liegen manchmal sehr sehr nah beieinander!
    Ich kann dich richtig gut verstehen fürchte ich.
    Wären wir ein paar Jahrhunderte früher unterwegs, hätte er sicher einen schwarzen Hengst, den niemand sonst reiten will, weil der Gaul ne Macke hat und würde überall ein Z einritzen (jedenfalls würde er diese Person nachahmen, da bin ich mir sicher)

    die anonyme Ju

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS LIEGT NICHT AN KÖLN!!!

      Der Partner kann ja mal sein Z in einen Früh-Tisch reinritzen, dann trinkt er sein Kölsch im Heinzelmännchen-Brunnen.

      Löschen
    2. Anonym20/12/12

      Im Früh waren wir dann auch noch...als es wieder ging mit mir :-)
      Aber auf das Hämmchen habe ich verzichtet....
      die anonyme Ju

      Löschen
  18. Ich glaube, ein Grund für die Scheidung meiner Eltern war das (misanthropisch-adäquate) Verhalten meiner Mutter als Beifahrerin.
    Ich kann mich (in solchen Situationen) von ihr leider nicht scheiden lassen.
    Aber ich schwöre: es kommt der Tag, da wird sie zu Fuß nach Hause gehen, egal von welchem Ort. Und ich kann dann die Herztabletten absetzen!

    AntwortenLöschen
  19. @ alle Gratulierer:
    Danke, aber 45 ist nun wahrlich kein Grund zur Freude bzw. gefühlsduselig zu werden!
    @ yellow snow:
    Meine Güte, was für ein Idiot!
    Ich habe einen Onkel, der Rennfahrer ist (Bergrennen, Formel 3), aber der fährt super! Mit dem habe ich Null Angst uff de Baaan.
    @ Ju:
    Du solltest dringend an deinem Beuteschema arbeiten! Kann doch nicht sein, dass du auf solche Straßenrowdys stehst?!
    PS: Was ist aus dem Baustellenknopf, der im übrigen Fahrbahnengstellenmarkierungsknopf heißt, geworden? Hast du den als Andenken an behalten?
    @ spoonman:
    Roger? Sprechen wir nicht darüber. Nur soviel: Freundin Charlotte ist Schuld, dass wir vor ausverkauftem Saale standen...
    @ Meagan:
    ERLEBNISORIENTIERT fahren?! ROFL - das habe ich ja noch nie gehört! SPitze! Muss ich mir merken!
    @ Blue Silver:
    Gruß an die Frau Gemahlin: Menschen, die Marmeladengrafiken erstellen KÖNNEN ja nur dufte Fahrer sein!
    @ Frau Wadenbeisser:
    Naja, solange der Fahrer doch was sieht ist ja alles ok. Ich leide besonders im Dunkeln, weil ich selbst im Dunkeln nicht sehen kann und ich mir nicht vorstellen kann, dass andere es können.
    @ Finchen:
    Danke! Und JA, ich habe oft Todesangst!
    @ Schmitt's:
    Ich nehme an, Mutti hat selbst keinen Führerschein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym21/12/12

      Zu spät gemerkt, aber sonst ist ja auch alles obertoll :-/
      D I L E M M A sage ich nur.
      die anonyme Ju

      Löschen
    2. Anonym21/12/12

      Der ist mit diesem ollen Knopf im Reifen wech gefahren und ich weiß bis heute nicht, ob er lebend zu Hause angekommen ist .
      War mir auch egal , so ein Idiot !
      die anonyme Ju :-)

      Löschen
  20. Doch, hat sie.
    Nach der Scheidung gemacht! :)

    AntwortenLöschen
  21. Ich rege mich auf. Damit gefährdet der ja nicht nur sich und seine Beifahrer, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Auch einer der Gründe, warum ich immer misantropischer werde.
    Mein Freund hat letztens vom Motorrad aus einen Autofahrer gesehen, der hinterm Steuer Tageszeitung las BEIM FAHREN! ARGH!
    Solche Leute sagen dann "Ich fahre schon soundsoviel Jahre und mir ist noch nie was passiert." Und dann bringen sie auf der Autobahn 20 Menschen um. Super!
    Sorry
    Lotti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich fahre schon soundsoviel Jahre und mir ist noch nie was passiert."
      DAS ist exakt der Spruch, den Herr Neumann immer ablässt, und:
      "Ich habe jahrzehntelange Fahrpraxis."
      Aber das ist ja nun Vergangenheit: Neumann und ich fahren ab heute getrennt.

      Löschen