Mittwoch, 23. Oktober 2013

Börsenbericht - Kandidat 9: Der Headhunter

"WAS?!" brüllt Charlotte entsetzt in den Hörer.
"Das war das ALLERERSTE, das Du zu ihm gesagt hast?!"
"Natürlich nicht", antworte ich pikiert. "Zuallererst habe ich 'Guten Abend!' gesagt".
Und dann erst habe ich

Nr. 9 - Headhunter (50)

gefragt: "Bist Du für dieses Auto nicht ein klein wenig zu alt?"

Treffpunkt war der "Ratskeller" in Headhuntercity, aber ich, da navi-los und mit furchtbarem Orientierungssinn, landete vor der Polizeiwache.
Kaum hatte ich einen Hilferuf an meinen Galan gesmst, röhrte ein Sportwagen der Marke "flacher, breiter, tiefer" heran.
Ich brauchte einige Momente, um zu realisieren, dass kein 25-jähriger Türkenbengel in dieser Prollschleuder saß, sondern mein Date.


Es gibt nun 2 Möglichkeiten auf so einen Spruch zu reagieren:
Entweder man(n) ist angepisst oder man(n) antwortet grinsend:
"Ja, ich weiß, sorry, aber der musste sein, sonst hätte ich meinen 50. Geburtstag psychisch nicht überlebt."
Naja, und da hatte er schon fast gewonnen.
Hilfreich war natürlich auch sein gutes Aussehen (starke Ähnlichkeit mit dem jüngeren Michael Baryshnikov. Und das mir, als Ballettfan! *freu*), der athletische Körperbau und der understatende Klamottenstil.


Weniger hilfreich war seine Angeberei:
"Mein Haus! Mein Pferd! Meine Breitling! Mein Porsche!".
Es gab Dialoge wie:
"Juli, soll ich Dir verraten, wie teuer der Wagen war?!" *hibbel*
Ich: "Nee... Aber Du willst es unbedingt, stimmt's?"
Er: "Ja! Ja! 90.000 Euro!" *freu*
Aber gut, wenn jemand als ehemaliger Hauptschüler es geschafft hat, sich zu einem wohlhabenden Selbständigen mit 10 Angestellten hochzuarbeiten, kann man durchaus darauf stolz sein. 
Aber sein ewiges Gerede darüber, was er mit Fuffzich noch alles kann: viel jünger aussehen, Marathons laufen, Nächte auf Ü30-Partys durchfeiern, etc. zeugten von fetter Midlife-Krise.
Leider erzählte auch er ausführlich über seine Ex (Jungs, lasst das!!) und über seine wenigen sexuellen Erfahrungen (Juhungs, bitteee!!) seit der Trennung.
Trotzdem hatte ich eine sehr angenehme und unterhaltsame Zeit mit diesem Alphamännchen und Gentleman. Weltmännisch, souverän und charmant "führte" er durch den Abend, Typ smarter Geschäftsmann eben.
Das Essen war sehr lecker und wir im Sauerland hatten ja keine Ahnung, dass es leuchtende(!) Cocktails gibt!


Tat sehr gut nach dem Rückfall vom letzten Wochenende mit Kandidat 6, der mich wie ein billiges Groupie fühlen ließ ("Du willst was zu trinken? Dann hol' Dir was, Du weißt ja, wo die Küche ist. Musst aber vorher Gläser spülen, ist keins mehr sauber.", "Du musst jetzt gehen, ich will schlafen." Seine späte Rache für mein 2maliges Abservieren vermutlich.)


Erleichtert war ich auch, dass er sich live lockerer ausdrückte, als in seinen Mails und SMS, die immer wie Geschäftspost klangen.
Manchmal hegte ich den Verdacht, dass er seiner Sekretärin das in Auftrag gab:
"Frau Meier, suchen Sie mir gleich mal die Unterlagen von Projekt XY
'raus. Und sagen Sie dem Fahrer Bescheid, dass ich in 10 Minuten am Flughafen sein muss. Und dann schicken Sie bitte noch Frau Juliane eine SMS mit frivolem Inhalt."


Nach einem Spaziergang durch Headhuntercity kam die Frage, ob ich noch einen Kaffee bei ihm trinken wolle.
Ich so: "Kaffee?! Ich gucke regelmäßig 'Aktenzeichen XY ungelöst' und weiß, dass die Frage nach dem Kaffeetrinken IMMER eine Falle ist!"
Er: "Mist, Du hast mich durchschaut. Ich gestehe: ich wollte Dir eigentlich meine Briefmarkensammlung zeigen."

Also alle Eduard-Zimmermannsche-Vorsicht über Bord geworfen und mit zu ihm.
Schließlich war ich neugierig, wie er wohnt.
Auch die Wohnung war toll: edle Möbel, klare Linien, schöne Teppiche. "Stylish" nennt man das wohl.

Enttäuschend: die Kaffeemaschine. Nix Jura-Automat!
AEG-Filtermaschine!

Gegen 23 Uhr, 2 Gläser Wein (seht ihr, liebe Jungfrauen da draußen an den Bildschirmen! Von wegen "Kaffee"!), 4 Milka-Herzpralinen und 7 Käsewürfel später, sprach Herr Head:
"Ich finde Dich sehr attraktiv und interessant. Du bist so anders als andere Frauen und das reizt mich. Aber zu einer Hochzeit wird's nicht kommen. Das, was ich Dir bieten kann, ist ein one night stand."

Genau meine Rede. So schön, wie ich ihn finde, er berührte mein Herz kein winzigkleines bisschen.
Trotzdem schade.
Ich bin dann gegangen ;-)

Kommentare:

  1. Anonym23/10/13

    Nun, für einen lustigen Post eignet sich Kandidat 9 hervorragend. Ansonsten willst du dich sicherlich nicht ständig für das Auto und das überzogene Ego deines Partners schämen und Gespräche, die im wesentlichen daraus bestehen, wie toll er selber ist, sind auch wenig bereichernd.
    Es gibt ja Hoffnung, dass es noch Dates gibt, wo man sich die Gläser nicht erst selber spülen muss. Und jetzt muss ich die leuchtenden Cocktails googeln...
    Viele Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Die Stirn ... die Augen ! Du hast Hannibal Lector gedatet ? Wow.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DER ist mir auch sofort eingefallen!!

      Löschen
  3. Ich getrau michs kaum zu schreiben: da habe ich eine Einladung im "Postkasten", doch leider funktioniert es nicht. Irgendwas mit falscher URL .... seufz! Und als Fern-von-Ballett-und-Tanz-seiende habe ich auch sofort an Hannibal Lecter gedacht *Gänsehaut*
    lg Petra

    AntwortenLöschen
  4. Anonym24/10/13

    Nun, auch wenn er ein rechter Angeber war, hatte er zumindest Humor, wie ich aus Ihrem Post entnehme, werte Frau Juliane. Und auch wenn es nun für etwas Dauerhaftes in beidseitigem Einvernehmen nicht gereicht hat, ein schöner Abend und gut für's Selbstbewusstsein war es offenbar allemal. Fein! Aber das haben Sie sich auch verdient, nach den letzten ungewollten, aber nicht ganz unverschuldeten (sorry) Erlebnissen auf Groupie-Ebene.

    Es grüßt Lara

    PS: So, so... Sie sind dann gegangen... aber nicht bevor sie 4x... *lach*... unterschlagen sie da nicht galant etwas?

    AntwortenLöschen
  5. Ich steh ja ein bisschen auf klare Ansagen. Und ich wette jetzt mal frech, dass du dank des eindeutigen Statements vorher (nur ONS) jetzt auch keine ausgewachsene Gefühlskrise bekommt. Find ich super, dass du dich gut fühlst!
    Der Arschgeiger hat ja immer nur rumgedruckst und so getan, als ob.

    AntwortenLöschen
  6. Anonym24/10/13

    Geile Story, ich war VON ANFANG AN GEFANGEN!
    Und das ist Realität!
    Also dir passieren tolle Sachen finde ich und wenn der Typ auch noch SO ausgesehen hat..... mein lieber Scholli :-))))))))
    Es gibt nicht viele Männer die so schlagkräftig antworten können! Aber Porsche geht gaaaaaaaar nicht :-/ Aber der Spruch dazu war wieder umwerfend....
    Ich glaube du hast bei ihm mächtig Eindruck hinterlassen, als du gegangen bist.
    Beschwingt...man geht danach beschwingt, stimmt's? :-D

    die anonyme Ju

    PS: Zurück ins Leben erst wieder am Montag, bis dahin Ausnahmezustand...Daumendrücken nicht vergessen...biiiiitttteee.....ich brauch das echt, und Herr Gelbschnee hat mich noch mit Malzbier inspiriert......

    AntwortenLöschen
  7. *muahaha* Jetzt wo es alle geschrieben haben, finde ich auch dass eine Ähnlichkeit zu Hannibal Lector besteht, als der Herr bei SATC sein Gastspiel gegeben hat, fand ich das allerdings nicht.

    Klingt übrigens nach einem sehr angenehmen Abend, bis auf die kleinen Schnitzer.

    AntwortenLöschen
  8. Sag ich ja, sogar vor dem Bett sind Alphamänner Nieten.
    Und bist gegangen ohne vorher zu kommen.
    Ein Meeting also ohne Tiefgang.
    Kleiner Scherz von mir...

    AntwortenLöschen
  9. Ich lese hier so gerne mit, aber das hier hat mich dann doch enttäuscht:

    "kein 25-jähriger Türkenbengel"

    Bitte nicht so viele Vorurteile und so viel Abwertung... Ansonsten: Ich freue mich auf den nächsten Börsenbericht!

    AntwortenLöschen
  10. @ Christine:
    Genau! Ach ja, mein Cocktail leuchtete übrigens neongrün :-)
    @ castagiro:
    Pfff! Doofmann!
    @ Lara:
    Was denn?! Ich hatte 4 mal ..äh.. Kaffee! Jawohl - Kaffee!
    @ FrDrSeltsam:
    Ich brauche und will klare Ansagen!
    Und NEE, eine Gefühlskrise ist tatsächlich nicht in Sicht, weil ich gegenüber Herrn Head NULL Gefühle hatte.
    @ Ju:
    Ich habe in der Tat mächtig Eindruck bei ihm hinterlassen, weil ich ..äh..öhm.. gegangen bin, ganz genau ;-)

    Und SELBSTVERSTÄNDLICH WIRD HIER DER DAUMEN GEDRÜCKT!!!!!
    @ Alice:
    Ich sehe hier sowieso eine gewisse Ähnlichkeit zu SATC:
    Voldemort = Steve Brady (Mirandas bräsiger Barkeeper).
    Der Musiker = Mr. "ON-OFF" Big (nur nicht so hübsch)
    Kandidat 9 = Aleksandr Petrovsky.
    Ich wandele mich derzeit von Charlotte zu Samantha, aber immer mit Mirandas beschissener Frisur :-)
    Hach, hätte ich nur die Haare von Carrie Bradshaw....
    @ lautleise:
    OK.
    @ lesemomente:
    Wieso Vorurteile?
    Wie käme ich sonst darauf, dass junge Türken solche Autos fahren,wenn ich nicht schon etliche darin hätte herumfahren sehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorurteile entstehen, weil man ein bestimmtes Bild vor Augen hat und dann nur die Dinge wahrnimmt, die diesem Bild entsprechen. Also nimmt man nur die türkischen Jungs (nicht die Türkenbengel) wahr, die tatsächlich im tiefergelegten 3er BMW an einem vorbei fahren. Die sind ja auch viel auffälliger, als die zu Fuß zur Berufsschule gehenden Türken.

      Ich will gar nicht bestreiten, dass es eben auch solche Türken gibt. Ich arbeite schließlich an einer Schule mit schätzungsweise 30 % türkischen Schülern. Aber es gibt eben auch ganz andere. Und da bin ich empfindlich...

      Löschen
  11. Also ich als Türkin muss ja auch bitten, Juliane. Bin grad total entsetzt, wegen dem "25-jährigem Türkenbengel". Ich protestiere. Das stimmt so nicht! Das ist falsch, das ist eine Lüge!

    Die können sich nämlich solche Schlitten erst so mit mind. 30 Jahren leisten. Dann laufen die Drogengeschäfte erst richtig gut und als Zuhälter sind sie dann auch erfahrener.

    Wie sie allerdings dann ihren 50. Geburtstag überleben, da sie ja eh schon alles haben, weiß ich jetzt auch nicht. Ich denke mal , da werden sie sich dann die 4. Ehefrau in ihren Harem holen.

    AntwortenLöschen
  12. Danke für das schöne Wort "frivol",das ich seit den späten Siebzigern in einer Kritik über "Klimbim" nicht mehr gehört habe :-))

    AntwortenLöschen
  13. Anonym25/10/13

    Werte Frau Juliane, ich habe selbstverständlich auch nichts anderes vermutet als... Kaffee ... was auch sonst... ;-)
    (Und ich muss echt zugeben, diese 4x äh... Kaffee nötigen mir irgendwie Respekt hab... o.O und ein wenig Neid...)

    AntwortenLöschen
  14. Wortklauber! Nun lasst doch den "Türken-" einfach weg: "25-jähriger testosterongesteuerter Bengel" würde völlig genügen. Hm ... liest sich nur leider nicht so griffig. Dann ersetzt den Türken halt durch eine beliebige andere geeignete Minderheit: Neuköllner-, Zoni-, Araber-, Landei-, Russen-, Vietnamesen-, Weddinger-, Provinz-, Oberschüler-, Kaderfußballer-, irgendeine Dumpfbacke halt, gibt doch genug, Ihr versteht schon!

    Wie "Ich bin dann gegangen"?!? Ich habe den Leistungssportler mit der tiefergelegten breitbereiften Schleuder¹ bis hierher voll bewundert für viermal in der Nacht und dachte mir so: Jahaaa! Die fünfzigjährigen bringens voll total! Und dann lese hier nur Rücknahmen und Korrekturen und ... ich bin sehr ... hm ... sniff! ... (von Tränen geschüttelt ab) ...

    ____________________________
    ¹ meterhoher Werbeslogan im Autohaus: "... für den Herrn mit dem besonders kleinen Penis!"

    AntwortenLöschen
  15. Oh, letzten Post abgeschickt, bevor er fertig formuliert war. Extended Wortfindungsstörung. Es hätte heißen sollen "jugendliche Projektionsfläche ihrer Wahl hier einfügen"

    AntwortenLöschen
  16. Sally-Chantal25/10/13

    Das war jetzt das eine Date. Und was war mit dem anderen? ;-)

    AntwortenLöschen
  17. @ lesemomente.net:
    Lösungsvorschlag?
    @ EQ:
    Häh? Wie jetzt? Ich dachte immer, die Russenbengel sind die Drogendealer. Und die Bandidos kümmern sich um die Nutten. Jetzt bin ich durcheinander...
    @ yellow snow:
    Bitte gerne.
    @ 100 Goldfischli:
    Ich bitte Dich! Seit wann fahren denn Zonis tiefergelegte Prollschlitten?! Die hamm doch nix!
    Und tja, ein anständiges sauerländer Mädchen weiß eben, wann es Zeit ist zu gehen.
    @ Jaqueline-Michelle:
    Steht im Geheimblog.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sally-Chantal25/10/13

      arghh... Schade
      Immer wenns interessant wird!

      Löschen
  18. Türkenbengel, du meine Güte, das ist doch Alltagssprache, so wie:
    Spreewaldgurke, Zigeunerschnitzel, Ochsenschwanzsuppe, Holländische Sauce, Lyoner Wurst, Ostfriesenwitze, Kölnisch Wasser oder einfach beim Metzger Kasseler besorgen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, mit voller Absicht!
      Und so benehmen sie sich auch, die, die so benannt werden.
      Und das gilt nicht für Türken aller Couleur, bestimmt nicht!

      Löschen
  19. Etwas unverschämt, aber immerhin war er ja ehrlich.

    Wann schreibst du endlich mal ein Buch? Egal worüber. Aber so viel Schreibtalent sollte nicht ungenutzt (naja, beinahe ungenutzt ...) verkümmern!

    AntwortenLöschen
  20. Schade, einer mit Kohle wär ja nicht übel :-)

    AntwortenLöschen
  21. @ ryansmilla:
    Oooch, ein Buch ist nicht so einfach zu schreiben. Und mit dem neuen Vollzeitjob und der Fahrerei habe ich kaum noch Zeit.
    @ Bluh nah:
    Einer mit Kohle wäre SPITZE!!

    AntwortenLöschen
  22. Wem sagst du das ...?

    Aber (vorausgesetzt, das Buch bleibt unverfänglich) du könntest dann wenigstens mit einer interessanten Freizeitbeschäftigung aufwarten!

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Juliane,

    ich lese mich gerade durch Ihr Blog, und bei MISCHA muss ich kommentieren.

    DAS Angebot konnten Sie ablehnen? Den jungen Baryshnikov???

    Nein, nein, nein, das darf man nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @weltdeswissens:
      Nun, ich bin eben ein anständiges Flittchen ;-)

      Löschen