Samstag, 1. März 2014

Wie sag ich's meinem Chef?

Ich nutzte das alljährliche Mitarbeitergespräch, um meinem <Chef> von Lucky Luke zu berichten.

Chef:

*Mitarbeitergesprächsblabla beendet*
Haben Sie selbst noch Anmerkungen?

Ich:

Ja. Äh... also ..äh.. ich wollte Ihnen mitteilen, dass ich im Juni mal eben weg muss.... Für 1 Jahr oder so.

Chef:
Äääääääääähhh?? .....ouuuuukaaaaaay....... EIN Jahr?! Äh... da muss ich mich erst schlau machen, wie das mit Freistellung vom Dienst aussieht und wie das mit der Sozialversicherung zu regeln ist und den anrechenbaren Zeiten und ...

Ich:
Nee, halt! Das müssen Sie nicht, das ist eigentlich ganz einfach: Ich geh' ja nur in ..äh.. Mutterschutz.

Chef:
*glotz* Oh... ach.. aber das ist ja was Schönes! 

Ich:
Ja, irgendwie schon. Sehr überraschend, und natürlich ungeplant, aber schön.

Chef:
Da bin ich aber froh! Einen Moment lang dachte ich, Sie müssten eine Haftstrafe antreten.

WIE BITTE?!

Es ist nicht zu glauben! Man hat mir ja schon einige merkwürdige Verhaltensweisen unterstellt, aber dass ich kriminelle Energie ausstrahle - das ist mir neu.

Ich erzählte ihm dann von meinen Plänen (12 - 14 Monate Erziehungsurlaub); wie ich meinen Arbeitsplatz bis Juni bzw. in dem unbesetzten Jahr zu managen gedenke (bin die Einzige in diesem speziellen Sachgebiet) und davon, dass ich vermutlich neulich im KH gelandet war, weil ich in den Tagen zuvor viel zu schwer getragen hatte (Büroausmisten am Jahresanfang eben).


Er nannte mir direkt den Namen einer studentischen Hilfskraft, an die ich mich wenden soll, wenn ich mal mehr als 1 Stehordner zu transportieren habe.

(Dass er das todernst meinte, bewies sich einige Stunden später, als sich mir auf dem Weg zur Poststelle plötzlich ein junger Mann in den Weg schmiss: "Der Chef hat mich angerufen, ich soll Ihnen beim Tragen helfen."
In der Poststelle fragte der Verteiler:
"Wieso kommt ihr vom Dezernat 27 für die paar Sachen denn zu zweit?"
"Frau Juliane darf nich' schwer tragen." war die Antwort und ZACK! schnappte sich der Verteiler, Kavalier alter Schule, die restlichen 2 Päckchen. Ich selbst trug also - richtig: NICHTS.)

Dann nannte Chef (selbst junger Vater) mir die Kinderklinik mit dem besten Ruf in der Gegend;
glänzte mit Insiderwissen ("Die nächste Entbindungsklinik liegt nur 7
Minuten Fußweg von der Uni entfernt. Also keine Panik, wenn mal was ist. Und WENN mal was ist, rufen Sie mich sofort und jederzeit an! Und NUR mich!")
;
versprach, auf seinem Dachboden nach ausrangiertem Babykram zu stöbern und empfahl mir als seine neueste Entdeckung "TipToys" (was es alles gibt!).


Kurz vor Feierabend rief mich eine Sachbearbeiterin vom Personaldezernat an, um mir mitzuteilen, dass mir, obwohl ich Mitte Juli gehe, der KOMPLETTE Jahresurlaub zusteht!
Ist das geil, oder was?!
Nennt mich Glücksklee!!!

Tja, allmählich entspannt sich meine Lage immer mehr und die Freude bahnt sich schon an die Oberfläche...


Und morgen sach ich's Elvis.
Oder übermorgen.

Oder so...
Oder ich sag' gar nichts, vielleicht fällt's ihm gar nicht auf, dank der ihm eigenen, für Teenager so typischen Mischung aus Phlegma und Egozentrik, und er fragt irgendwann in 2 Jahren: "Wer is'n der kleine Typ da?" und ich sag dann: "Keine Ahnung, der hat neulich vor der Tür gelegen."

Und zur Feier des Tages habe ich mir Glücksgaloschen gegönnt:

Aaaaahh...
Oooohhhh...
Wie hübsch die glänzen!!

Die funkeln auch im Dunkeln!

Für später, damit ich, dann mit Walfischausmaßen, meine zarten Füße nicht plattdrücke...

So, und nun fahre ich zum Piloten und wir werden ein wunderbares Wochenende im Münsterland verbringen.
A propos: Laut Dr. Yildirim darf ich Sex haben ("Na gut, wenn Sie es gar nicht mehr ohne aushalten..."), aber nur gaaaaaanz gaaaaanz vorsichtig und nur mit Kondom! Weil Sperma Kontraktionen verursachen kann. Da der Pilot es ja bekanntermaßen nicht so mit Kondomen hat, werden wir wohl Monopoly spielen und den Allwetterzoo besichtigen...

Bis dahin...
Tüdelfuckinglühü!

Kommentare:

  1. Wie toll ist das denn? Ich freu mich für Dich, Juliane. Nach Valdemort hast Du Dir die Packung Glück aber auch ordentlich verdient! Viel Spaß im Münsterland und beim.. ähm... Monopoly! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Juliane, Sie Glücks-Monster :-)
    Das ist doch toll, ich freu mich für Sie.

    Tip Toy, nun ja, da hab ich mich letztens blamiert als ich fragte was den den "sprechende Karotte" ist mit dem das Kind spielt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. … mache aus den zweiten "den" ein "die" - Danke

      Löschen
  3. Woah, dein Chef ist klasse! Ich find es super, dass er dich so unterstützt! Absolut schön. Hab mir gerade nen Ast gefreut.
    Bin mir dann erstmal nen Gärtner suchen, sieht doof aus, so ein Ast am Kopf. :D

    AntwortenLöschen
  4. Super Chef!

    Aber Haftstrafe? MUHAHAHA! Sehr geil.

    AntwortenLöschen
  5. Frau Juliane, auch ich beglückwünsche Sie zu so einem Chef :) Grad in solchen Zeiten weiß man, dass mein auch hier einen guten braucht ;)
    Gibts eigentlich auch Strip-Monopoly?

    AntwortenLöschen
  6. freu mich für dich dass die ganze Aufregung vor`m chefgespräch umsonst war. Wie`s der Sohnemann aufnimmt da bin ich auch mal gespannt aber, ... du machst das schon. Dass du ihm peinlich bist, da kannste ja drauf wetten. Unsereins ist ja schon peinlich wenn ich mit einem Finger eine SMS schreibe oder beim Faschingszug laut Helau rufe. Aber wenn die Kumpels erfahren dass die Mutter mit 46 auch noch Sex hat - na bravo...

    AntwortenLöschen
  7. Siehste, passt alles! :-) Ich freu mich für dich. Nur - was ist Tip Toys?

    AntwortenLöschen
  8. Man Juliane, was hast du einen tollen Chef! Viel Spass beim Monopolie!!

    AntwortenLöschen
  9. Der Reihe nach: In Deinem Kleingedruckten habe ich "Allerwertesten" gelesen...könntest Du für die Halbblinden noch ein Millimeterchen in der Schrifthöhe spendieren,bitte?
    Dann die Galoschen! Hat der Pilot DIE schon gesehen? Falls ja und er bleibt trotzdem bei Dir,hast Du wirklich einen Glücksgriff getan!

    Dein Chef ist ein feiner Kerl! Nicht nur die gelassene Reaktion auf Deinen potentiellen Haftantritt,sondern auch die prompte Hilfe + die Tipps und die"KeineSorgewirmachendasschon - Aura"

    Du hast gerade einen Lauf,hm? Schön schön!

    AntwortenLöschen
  10. Läuuuuft! Und es wird langsam mal Zeit für ein Gesichtsfoto, damit wir das mit dem Knast und der Ausstrahlung mal selbst abschätzen können. Und eines vom Elvis. Oder ein Video. Da kommt die Schockstarre viel besser rüber. Und auch das Herz, wenn es zerbricht, weil sich das Erbe nun halbiert. Ach.... ich bin gespannt und wünsche ein wunderschönes Wochenende mit Spielen welcher Art auch immer.

    AntwortenLöschen
  11. Ich kenne Deinen Gyn ja nicht, aber was er von dem Sex ohne Kondom von sich gegeben hat, ist barer Unsinn.
    Ihr könnt während der gesamten SS vögeln auf Deubel komm raus, Du bestimmst die Häufigkeit und den Verlauf. Und wenn Du nicht mehr magst, dann kuschelst halt so viel, bis der Bär Ruhe gibt...

    AntwortenLöschen
  12. Ich wurde grade gefragt ob alles in Ordnung ist ... ich musste sooooo lachen ... Zitat: Keine Ahnung, der hat neulich vor der Tür gelegen - Zitatende ....
    Ich wünsche weiterhin viel Spaß - ich lese gerne mit und muß gestehen - das ein oder andere kennt man nur zu gut ....
    Toi-Toi-Toi .... wird schon schiefgehen ... Maritta

    AntwortenLöschen
  13. Klasse, dass das so gut geklappt hat!

    Und auch die Reaktion, als Cheffe dachte, dass du in Haft musst, finde ich eigentlich toll. Leicht schockiert schien er zu sein, aber direkt pragmatisch, um alles, was zu managen gewesen wäre, in die Wege zu leiten. Er hätte dich ja auch als vermeintliche Schwerverbrecherin direkt aus dem Büro werfen können ;-).

    AntwortenLöschen
  14. Hey, was für suuuuperschöne Nachrichten! Der Chef : Ein feiner Kerl! (Der hätte Dich bestimmt auch im Gefängnis besucht)
    Jahresurlaub und so: Klasse!
    Wunderbares Wochenende mit dem Piloten: Hach!!....
    Elvis: Ok....*schluck* Da bin ich echt mal gespannt, du... wenn das auch noch gut läuft, dann ist alles perfekt, oder?
    Ich freu mich so für Dich! Du hast es verdient!

    AntwortenLöschen
  15. Dass es sowas noch gibt. <3 Leider ist so eine mütterfreundliche Arbeitsumgebung ja eher die Ausnahme. Freut mich für Dich. ^^

    Aber nun bin ich auf Elvis' Reaktion gespannt. oO Meinst nicht, dass der evtl. schon doch vielleicht eventuell irgendwas gemerkt haben könnte?

    AntwortenLöschen
  16. Oaaah! So viel Glück muss man ja erstmal haben! Ich wünsche Dir, dass das noch lange anhält!

    (Haft kann man auch für Steuerhinterziehung in ausreichender Höhe erhalten, nicht nur für Banküberfällle und Flugzeugentführungen - fragt sich, was der Chef Dir alles zutraut)

    AntwortenLöschen
  17. Scheint ja ein verdammt verständiger Mann zu sein, wenn er dir deinen Job sogar für den Knast frei halten würde. Da ist doch so ein Baby NIX gegen. :D :D
    Aber bei dem Dienstphone wunderts mich auch nicht. ;)
    Cool jedenfalls. Den Elvis-Plan find ich super.

    AntwortenLöschen
  18. @ gedankenhüpfer:
    Die sprechende Karotte quatscht übrigens ungefragt und wenn nötig auch die ganze Nacht hindurch, wenn die Batterie den Geist aufgibt. Hat wohl schon für einige Schreckmomente beim Chef gesorgt :-)))
    @ Edelnickel:
    Was?! Der Freudeast wächst ausm Kopf?! Gut zu wissen...
    @ Helma Ziggenheimer:
    STrip-Monopoly?! Weiß nicht, glaube aber nicht, denn wenn man so stundenlang halbnackt herumspielt, verkühlt man sich ja die Nierchen.
    @ kunstecht, hijackinthebox:
    Ich glaube, Sohn ahnt was...
    @ Frau Vau:
    Kurz gesagt: Tip Toys sind klugscheißernde Stifte.
    @ yellow snow:
    Nee, die Galoschen hat er noch nicht gesehen. Schlimm genug, dass ich nur noch "normale" flache Schuhe tragen kann, weil jeder Schritt mit Absatz, direkt den Lucky in Vibration versetzt. Nicht schön...
    @ DSL:
    Gesichtsfoto oder Gerichtsfoto?!
    Ey, von mir gibt es keine mugshots! Jetzt echt nicht!!
    (Pssst: von Elvis allerdings schon! Aber da fragt wieder keiner nach, ne?!)
    @ lautleise:
    v.a.D.k.r. - check.
    @ Maritta:
    :-)))
    @ Michael Behr, FrDrSeltsam:
    Tja, der Chef ist nicht umsonst Chef und sogar ein beliebter.
    @ chiefjudy:
    Vielleicht sollte ich mal einen Imageberater bemühen?!
    @ EQ:
    Das WE war tatsächlich "hach".
    Und ich glaube, Elvis ahnt was...
    @ 100 Goldfischli:
    Hauptsache, keinen Mord...

    AntwortenLöschen
  19. Also hab ich das jetzt richtig verstanden, du darfst zurück in den Job nach der Elternzeit? :) Das würde mich ja RIESIG freuen!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alice:
      Die Fehlinfo, dass ich nach der EZ zurück darf hatte mir ja der minderinformierte Profamilia-Penner gegeben. Fakt ist: ich gehe demnächst und kehre nie zurück *schnief*

      Löschen