Sonntag, 9. Oktober 2016

Börsenbericht - Kandidat 20: Meine 1. große Liebe

Kandidat 20 - Meine 1. große Liebe (54)

NeueLiebe.org meldet, dass "Victor" aus meiner Stadt mich und mein Profil geliked hat.

Ich lasse mir Victors Profil anzeigen und HUCH!!
*röchel* und *hyperventilier* - es ist tatsächlich VICTOR!
Meine 1. große Liebe!

Es geschah im Sommer 1980.
Von einen auf den anderen Tag war ich (12) ganz plötzlich verliebt in meinen Cousin Victor (17). Ich kannte ihn da schon 5 Jahre; mir war er egal, er war halt irgendwann da, adoptiert, und er war ein Junge - iiieh ey, nicht weiter beachtenswert.
Aber 1980 bekam ich Hormone und Victor stand grad in der Nähe und BÄM war ich verliebt!
Heftigst.
Und das 3 Jahre lang.


1982.
Hach, Victor (re.) dieser süße Scherzkeks!

3 Jahre Hardcore-Stalking.
Und das in Zeiten von ohne Google und Facebook und diesen ganzen nützlichen Hilfsmitteln.
Heißt: heimlich geschossene Fotos anschmachten; regelmäßig die 3-Sekunden-Sequenz (Super8-Film!), in der er bei einem Familienfest durchs Bild läuft, ansehen; mich seines supercoolen Slangs bedienen (was heute "nice" ist , hieß damals "bärig") und meine Armbanduhr von links nach rechts schnallen, weil er, als Linkshänder, sie rechts trug.
Ich schrieb sogar einen erotischen Kurzroman über uns, der aber nie fertig gestellt wurde, weil ich mich mit Erotik und so Zeuchs gar nicht auskannte und es kein "Google-Bilder" gab.
Ich schrieb seinen Namen mit Füller quer über den Rücken der hellen, von meiner Mutter ausgeliehenen Wildlederjacke, was meine Mutter schmunzeln ließ und meinen Vater ausflippen. Pf, Spießer, der!
(Lerngeschenk: Tintenkiller auf Wildleder macht alles nur noch schlimmer!)

3 Jahre Fantum.
Dann trat mein Schlagzeuglehrer in mein Leben und BÄM - da war es, das nächste Objekt meiner juvenilen Begierde! Aber das ist eine andere Geschichte...

Meine Eltern und seine Adoptiveltern verkrachten sich im Laufe der Jahre und man hatte keinerlei Kontakt mehr.


Ah! Oh! Diese Anmut, diese Grazie!
Darten, kennt die Jugend von heute sowas noch??

Ich muss nicht erwähnen, dass Victor mich mit'm Arsch nie angeguckt hat, ne?
Ich  meinerseits schwärmte über die Jahrzehnte hinweg trotzdem noch ein bisschen für ihn und mir war immer klar: sollte er mal früh verwitwern - ich bin zur Stelle!
Umso größer meine Freude, als er mich bei NeueLiebe.org leikte.

Ich schrieb natürlich sofort zurück, erkundigte mich im supilieben Betroffenheitsmodus nach seiner Frau und dass es mir schrecklich leid tue, wenn man sich getrennt hätte, wo man doch als Traumpaar gegolten hatte ...schleim...sülz...

Seine Antwort:
"Endlich ist die Olle weg! Heirate mich, Juliane! Du Liebe meines Lebens!"

Nee, Moment...
"Hallo Juliane! Ja, wir haben uns nach 24 Jahren Ehe getrennt......
Oh je, ich habe befürchtet, dass sowas passiert! Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich das hier überhaupt wagen soll! Bitte hau mich nicht in die Pfanne! Auf den Schreck müssen wir unbedingt mal einen trinken gehen!"

Dass "sowas" passiert? "Schreck"?! Ich muss doch sehr bitten!
Er hatte mich also quasi versehentlich geliked?
Oder nur geliked, weil nicht erkannt?
Und bei wem "in die Pfanne hauen"? Wissen Onkel und Tantchen womöglich gar nix von der Trennung?

Wir schruben noch ein bisschen unverbindlich hin & her und es wurde klar, dass ihm "das" bei NeueLiebe.org alles total peinlich ist.
So ein Lappen!

Wie auch immer, seine Antworten ließ meine seit Jahrzehnten andauernde Schwärmerei ad hoc abkühlen.
Aber die Hoffnung, die Sau, stirbt ja nie, und so gab ich ihm meine Handynummer, falls er mal "jemanden zum reden oder trinken braucht", woraufhin er sich artig bedankte und versicherte: "Darauf werde ich gern zurückkommen!"

Am nächsten Tag erhielt ich diese Nachricht:




Am Liebsten hätte ich geantwortet: "Da ich seit 35 Jahren für dich schwärme, gefällt mir ALLES an deinem Profil", aber eine Dame biedert sich nicht an und so pimpte ich sein Profil ein bisschen auf.
Er bedankte sich artig.

3 Tage später löschte er es.
Äääh...?
Pfff.

Das Ganze ist nun 6 Wochen her und da er sich nicht gemeldet hat, habe ich Kusine Püppi, der größten Tratschtasche Nordrhein-Westfalens, davon erzählt.
Har!

Nun denn, dann soll es wohl nicht sein.
Ärgerlich, dass man 35 Jahre einen Typ scharf fand, der sich bei genauerem Hinsehen als Lauch entpuppt.

Meine Uhr werde ich weiterhin rechts tragen und daran wird sich auch nichts ändern.

Kommentare:

  1. ..... zählt der jetzt überhaupt als 20 ?
    Fürs Jubiläum hatte ich mir etwas mehr Show versprochen ...
    Irgendwas mit Rauf und Runter, Rein und Raus.
    Körperkontakt ?!
    Vielleicht klappts beim Nächsten.
    Auf weitere 20 !
    Und bis 50 schaffst du locka ;-)
    Wie heisst neue liebe org eigentlich richtig ? Ich weiss, sinnlose Frage.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, du hättest ihm das schreiben sollen, das mit der 35-Jahre-Schwärmerei. Wer hört sowas nicht gerne? Dann hättet ihr euch angeregt unterhalten und du hättest ihm jedes Detail deiner Stalkerei berichtet und dann hättet ihr ganz viel gelacht und darüber hätte er sich unsterblich in dich verliebt. Bestimmt.

    AntwortenLöschen
  3. Der hatte Fracksausen.
    Nach sovielen Jahren in einer Beziehung muss man bestimmte Dinge nochmals lernen. Iss halt so 😊

    AntwortenLöschen
  4. Oh nein und ich dachte am Anfang des Textes schon, dass nun ein wahnsinngs Ende hier im Text folgt... und der löscht sein Profil... oh Mann... tststs...

    AntwortenLöschen
  5. Der hat keine Ahnung was er mit dir verpasst und hat dich gar nicht verdient! Auf zum Nächsten!
    Psst... aber ich hab auch einen an den ich immer gern zurück denke 😉

    AntwortenLöschen
  6. Anonym10/10/16

    Köstlichtragisch! Weil nur DU so schreiben kannst!
    Ich wünsche ihn Dir jetzt auf keinen Fall: nicht wenige Männer, die nach 20 Jahren Beziehung getrennt sind, scheinen völlig unbeholfen und verkrampft mit Frauen zu sein.- Er soll erstmal wieder mit ein paar "Probe-Miezen" üben, und dann Juliane: werdet ihr glücklich bis zum Ende rollatoren...

    AntwortenLöschen
  7. *seufz* was für eine unsanfte Landung nach so vielen Jahren verzückten Schwärmens.

    AntwortenLöschen
  8. Aber was für ein Lauch, Mensch! Die Nachrichtentexte machen mich ja einigermaßen fassungslos.

    Darüber hinaus würde es mich sehr froh machen, wenn Du zukünftig hauptberuflich schreiben tätest. Sowas wie Tatsachenberichte aus dem richtig wahren Leben. Ich würd's kaufen, subito.

    AntwortenLöschen
  9. Also, ich sach mal, bei dieser Strenge wird das hier nie was. Jedes Wort muss sitzen?
    Wie Henriette Hell in ihrer Kolumne schon sagt, ist es ein gutes Zeichen, wenn sich die Probanden bei den ersten Kontakten aufgrund Nervosität wie die Vollidioten benehmen, weil nur der Nervöse meint es ehrlich. Und lustig ist es allemal.
    Du bist also auf einem guten Weg bei dem zur Verfügung stehenden Angebot, gib ihnen einfach ne Chance ;-)
    Und manche Männer wollen geführt und umschmeichelt werden, obwohl sie auf der Jagd sind ...

    AntwortenLöschen
  10. Wenigstens hattest Du eine zweite Chance und kannst den Sack jetzt zu machen.

    AntwortenLöschen
  11. Aller (...) Dinge sind 3. Von 12 auf 48 = 36 Jahre = Hochrechnung x 3 => ergo ab jetzt 36 x 3 = 108 Jahre => d. h. ihr trefft euch im Hospiz wieder, wenn ihr lange genug lebt. Ich würde den verwegenen Tipp abgeben, dass du ihn auf seiner Trauerfeier wieder antriffst, mit einer Armbanduhr auf der rechten Seite.

    Ansonsten reizend wie immer. ^^

    AntwortenLöschen
  12. @ MIC:
    Körperkontakt?? Nee, sowas mache ich nicht mehr!
    @ Annika:
    Ganz bestimmt! Ich glaube, bei so 'nem Geständnis, wäre der ohnmächtig geworden.
    @ thestrangebeauty.net:
    Fracksausen - ok, aber für einen Mittfuffziger reagierte er doch arg unsicher.
    @ KaTe: No Happy End for Miss Juliane. Never.
    @ Dani: Zum Nächsten, ach ja... *gähn*
    @ Beate: Tja, dann schwärm ich halt wieder verstärkt für meinen Schlagzeuglehrer von damals.
    @ kiddo: Danke, aber nein Danke! Schreiben sollen die, die das auch richtig gut können. Aber wer weiß, wenn hier demnächst die Kohle knapp wird, vielleicht mache ich es wie die anderen Blogger: Blogtexte ausdrucken, binden lassen und für 29,95 verkaufen.
    @ blogspargel:
    Strenge? Nun ja, ich würd ihn jedenfalls nicht abweisen, wenn er sich melden täte. Aber das wir der nicht, die feige Nuss.
    @ yellow snow: Jou.
    @ Alexander Glas:
    Du Mathefuchs! Das gibt mir Hoffnung.

    AntwortenLöschen
  13. Das ist als ob man bei der Gameshow gezeigt bekommt, was man gewonnen hätte, wenn man weiter gespielt hätte...das Tor geht auf und es ist ein Zonk *lach weg

    AntwortenLöschen