Samstag, 19. November 2016

Börsenbericht - Kandidat 21: Der Mann mit den vielen Gesichtern

Ich bin hintendran mit der aktuellen Berichterstattung; derzeit schreibe ich mit einem waschechten Uni-Professor (Nr. 22) und dem seine rhetorischen Oeuvres (-> Mails) zu kapieren und dann auch adäquat zu beantworten, kostet mich 'n Arsch voll Zeit!
1 Satz von dem Mann muss ich 4x lesen! Ihr wisst ja, ich habe kein Abitur und das rächt sich jetzt. Nächste Woche erstes Date, wir alle dürfen gespannt sein.

So, nun aber :
Kandidat Nr. 21 - Der Mann mit den vielen Gesichtern (47)

Dieser Mann fiel durch 3 Eigenschaften auf:
1. Er sah auf jedem Foto anders aus und in echt dann nochmal ganz anders
2. Alle Whatsapp-Chats brachen mittdrin nach 3 Nachrichten seinerseits ab und ca. 8 Stunden war Funkstille. Was ist dann los? Tot umgefallen? Am telefonieren? Besuch gekriegt? Funkloch?
3. Er bot viele Facetten: mal war er der unsichere Single, mal der kaltschnäuzige Macho, mal der liebende Papi, der stieselige Dorftrampel, der liebenswürdige Gentleman, der unentspannte Angeber, der weltgewandte Vielreisende, der nette Junge von nebenan, das gefühlvolle Opfer seiner Hormone (3x geschieden - wie doof kann man sein?!).
Klar, Menschen sind vielschichtig, aber er war in jeder Rolle extrem, normales Mittelmaß gab's nicht.

1. Date: Eisdiele
Fast wären wir voreinander getürmt, denn er hielt mich für die alte Schabracke, die vor dem Laden wartete und ich ihn für den ungepflegten Joggingbuxenträger, der vor der Theke stand.
Aber ein panischer Anruf seinerseits bestätigte, dass nicht das Handy der Schabracke klingelte, sondern das der attraktiven Endvierzigerin (-> ich!).
Schlaffer Händedruck seinerseits (welcher Kerl reicht denn nur die Fingerspitzen?? Also außer Louis Quatorze?).
Wir quatschten nett über Kinder, Arbeit, Online-Dating, und er war überaus freundlich zum Personal.
Eigentlich ein netter Zeitgenosse, bisschen verpeilt, aber man hätte ihn mir nackt auf'n Bauch binden können...
(Ist bei dieser Konstellation eigentlich nur der Gebundene nackt oder auch derjenige, auf dessen Bauch gebunden wird?)
Was ich allerdings richtig blöde fand, war seine Lache. Zu gekünstelt, á la Joker.

Nun bin ich ja ein großer Fan des 2. Dates und so trafen wir uns nochmal.

2. Date: Chinese
Erwähnenswert: wir sitzen an einem 2er Tisch, kurz darauf geht die Tür auf und 21 türkische Männer setzen sich an den Riesentisch neben uns.
Keine Ahnung, was die zu feiern hatten, aber es ging leiser zu, als wenn da eine Horde Teutonen gesessen hätte. Ich gebe zu, beim Anblick von so vielen ausländischen Männern durchfuhr mich kurz der Gedanke "Sprengstoffgürtel anyone?!" und "Sauerlandzelle reloaded?!".
So weit isses schon.


Seine "bedenkliche" Handstellung wurde von einigen Instagramern bemängelt.
Zu "gesittet" und zu merkwürdig der kleine Finger.
Mich hat einzig das karierte Hemd gestört.
Männer, karierte Hemden haben außerhalb von Fabrikhallen nix verloren!

Wie auch immer, wir aßen und quatschten.
Mit seiner Ursprungs-Familie ist er teilweise zerstritten, zum Zweitsohn (10) hat er keinen Kontakt. Arbeitsplätze und Wohnorte wechselt er wie Ehefrauen.
Also alles eher nur semi-gute Zustände. 
Und er wechselte seine Facetten im Minutentakt, war freundlich-flirty zu der einen, schroff mit hasserfülltem Blick zu der anderen Kellnerin, dann wieder scherzend mit dem Kellner. Mal himmelte er mich verträumt an, mal ätzte er verächtlich gegen meine Strichliste (->21), mal haute er mir kumpelhaft auf die Schulter. Dazwischen immer wieder Joker-Lache.
Wechselbad. Puh.


Wer Muscheln beim Chinesen bestellt, isst auch Hummer im Steakhaus.


Als ich ihn nach den mittendrin abgebrochenen WhatsApp-Chats fragte, meinte er bloß "Ach, ich bin dann in meiner eigenen Welt."
Ach so. Ja, wer kennt es nicht.

Mein Laien-Fazit:
Der hat irgendein Psychoding am Laufen.
Neurose, Psychose - irgendwas dazwischen wird's sein.

Er wollte mich wiedertreffen, ich ihn nicht.

1 Woche später, WA-Nachricht von ihm.
Wie es mir geht, ob ich meinen Traummann schon gefunden hätte.
Wie immer: nach 3 Nachrichten seinerseits, mitten im Dialog - Schluss. Kein weiteres Lebenszeichen von ihm bis heute.
Vermutlich endgültig abgetaucht in seine eigene kleine Welt.
MIT Karussels...


Label: Börse

Kommentare:

  1. ..ich hab da spontan ne ganz fiese Axt*mö*rder Phantasie...
    gute Güte, Frau Juliane...gute Güte

    AntwortenLöschen
  2. Was ich am Spannendsten finde? Dass er so offen kommuniziert, dass die meisten – man möchte meinen sehr relevanten – Personen, wie z. B. der eigene Sohn aus seiner Vergangenheit nichts mehr mit ihm zu tun haben möchten. Also entweder merkt der gar nichts mehr oder … s. Frau Gräde. Jedenfalls spricht das Bände, quatsch, ganze Bibliotheken.

    Gewöhne Dir gelegentlich das zweite Date ab. Bei plötzlich Funkstelle in der Kommunikation hört man doch förmlich die aktuelle Ehefrau ins Zimmer kommen.

    AntwortenLöschen
  3. Den will doch niemand geschenkt!

    AntwortenLöschen
  4. Funstille in WA kann viele Gründe haben, ich bin aktuell chronisch überarbeitet (in Rekordwochen knacke ich sogar die 80h) und verpeile WA aus diesem Grund sehr oft.
    Aber "ich lebe in meiner eigenen Welt" ist die schlechteste Ausrede seit menschengedenken.

    Wünsche viel Glück mit dem Uni-Typen.... vielleicht sucht seine Universität ja noch Mitarbeiter ;P

    AntwortenLöschen
  5. Kicher... beim Uni Professor musste ich lachen... sei vorsichtig was du dir wünscht es könnte in Erfüllung gehen 😉
    Zu Kandidat 21...schnell weg!!!! 😨
    Grüsse!
    Dani

    AntwortenLöschen
  6. Erneut ein ganz besonderes Exemplar. Gratuliere. 😁

    AntwortenLöschen
  7. verehrte Frau Misanthropin, Ihre Typen sind so abgefahren als hätten Sie sich die ausgedacht :) aber sonne schlimme Fantasie kann echt keine haben. Ja - die Hemden ... immer wieder bügle ich eins davon zu heiß... Und Vorsicht vor dem Uni-Professor. Au bloß Vorsicht...

    AntwortenLöschen
  8. zum date im karohemd - das muss man erstmal bringen 😆

    AntwortenLöschen
  9. schick angezogen halt ��

    wie die Tapete in seiner kleinen Zelle... äh ... Welt

    AntwortenLöschen
  10. Anonym19/11/16

    Nr.21 zieht Dir jede Hautschicht mit einem anderen "mutiplen Ich" ab = Grusel (nicht nur das Hemd, welches zumindest vor Schwangerschaft schützt, da sich Sex von vornherein ausschließt, bzw. hätte man mit einem Mal mit 7 (?) verschiedenen Persönlichkeiten Sex = könnte vielleicht spannend sein? Als Horrorfilm).
    Viel Spaß mit dem Prof. und lass Dich nicht irritieren, irgendwie muss er ja von seinen zwei linken Händen ablenken ;-). Vor allem verkopfte Männer sind dankbar für den puristisch-sachlich-bodenständigen Typus einer Frau, die sie ein bisschen lebensnah dirigiert...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OMG - der Prof. macht in Gruselfilmen 😳

      Löschen
  11. Anonym19/11/16

    Bitte bitte sag mir dass du den nur wegen des Blog-Potentials gedated hast - zumindest beim zweiten Mal!
    mom_nts

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym21/11/16

      Nein, der Prof ist doch im Dating-Marathon die Nummer 22 (erstmal- vielleicht wird er auch Dauerbrenner Nummer 1..., und wir müssen uns um Juliane nicht mehr fürchten. ;-)

      Löschen
    2. Anonym21/11/16

      sorry, die Antwort ist für Bärbel Ribbeck

      Löschen
  12. Sch... auf Abi! Wenn Du allein schon aus diesen Börsenberichten ein Buch machen würdest, wäre es ein Besteller. Ich lieeeebeee es und kann Nr.22 kaum abwarten!:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym20/11/16

      Hier unterschreibe ich!
      LG
      Marion

      Löschen
  13. Oh.
    Herrje.
    Tja, hallo Herr Professor!
    Danke für den Kommentar, den ich auch nur 2x(!) lesen musste, bevor es zu mittelschwerer Hyperventilation kam.
    Freue mich ja immer über neue Leser, vor allem, wenn sie dann irgendwann, mit dem Wissen um meine intimsten Intimitäten, livehaftig vor mir stehen.
    Ich werde sehr viel Limoncello brauchen, sehr viel.
    Aber Sie vermutlich auch...
    Viel Glück.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nr.22 hat dich hier gefunden???
      Du erzählst vor dem ersten Treffen von deinem Blog? Jetzt muss ich aber schimpfen.

      Löschen
    2. Annika, nicht doch! Es war ein Unfall.

      Löschen
    3. *grusel* Das war der Prof??! Ups...

      Jetzt verstehe ich , was Du meintest. Ich musste den auch 2 x lesen. Aber was weiß ICH schon, ich Migrantin.

      Löschen
    4. Anonym21/11/16

      ÖM, um ein eventuelles (spannungssteigerndes) Missenverständis aufzulösen = den Kommentar mit der Horrorfilm-Phantsie des multiplen Kandidaten und der Aufmunterung zum Prof. sowie die Korrektur zu Bärbel Ribbeck habe ich geschrieben. Noch bin ich eine Frau! ;-) Tut mir leid...

      Löschen
    5. Watt? Jetzt bin ich aber völlig irritiert. Julchen! Du hast'n Date mit einer FRAUU??!!!!

      ( :D )

      Löschen
    6. da bin ich ja froh, dass anonymus nicht der kandidat prof. war 😀 danke für die aufklärung!

      Löschen
  14. Anonym20/11/16

    Also, für mich das absolut Naheliegenste, was die abgebrochenen WhatsApp
    Dialoge betrifft: die Gattin, Lebensabschnittsgefährtin o.ä. betritt den Raum und verlässt ihn die nächsten 8 Stunden nicht.......
    Und was Professoren betrifft: wer wirklich klug, gebildet oder brilliant ist, kann sich auch einfach ausdrücken. Und wenn er es nicht tut, hat es auch nötig...

    AntwortenLöschen
  15. Anonym20/11/16

    Ich arbeite an der Uni und bin den ganzen Tag von Profs. umgeben. Ich sach mal - ich hätte Angst.....

    AntwortenLöschen
  16. .... der Trick mit den 3 Nachrichten ist gut. Scheint die Damen völlig zu beeindrucken.

    AntwortenLöschen
  17. @ creezy:
    Jetzt habe ich mir gerade das 2. Date ANgewöhnt! Du weißt doch: beim 1. labert man vor Aufregung zu viel Mist.
    @ SK:
    Würde ich mir die Typen ausdenken, würde ich die Charaktere viel besser zeichnen!
    @ die lästige Nachbarin: ROFL!
    @ Bärbel:
    Ich sehe, die Fachfrau ist meiner Meinung, freut mich :-)
    @ mom_nts:
    Ja. Ja, natürlich! Weswegen sonst?? Eventuell wegen der Hoffnung, die ja nie stirbt und so...
    @ Anonym:
    MARATHON?
    In 3,5 Jahren: 22 Männer online kennengelernt.
    Davon getroffen: 16.
    Flachgelegt: 5.
    Ich nenne das nicht Marathon, sondern höchstens "ne kleine Runde joggen".
    @ Migrantin ohne Abitur:
    Was soll ich daraus ein Buch machen? Sowas erleben Millionen Frauen tagtäglich ebenso.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym21/11/16

      Ja aber KEINE kann es so gut beschreiben wie du! Bitte schreib ein Buch!
      Liebe Grüße aus Wien
      Martina

      Löschen
    2. Aber echt mal!

      Löschen
  18. Ich sagte es ja auch schon auf Instagram, aber wo ich jetzt das Bild mit der Handstellung noch einmal sehe – wirklich alles an diesen Händen ist beängstigend. Und der beschriebene Louis Quatorze Händedruck passt dazu wie Arsch auf Eimer.

    Das sind die Hände einer bösen Entität aus einem anderen Universum (wahrscheinlich ist das mit der "anderen Welt" absolut wörtlich gemeint).

    AntwortenLöschen
  19. ich würde sagen, da war gefahr in verzug. schön dass sie aus der nummer wieder rausgekommen sind, so mit kopf und gliedmaßen am körper und nicht in einem koffer schwimmend im fluss.
    lieben gruß zucker

    AntwortenLöschen
  20. Anonym23/11/16

    Also ,die Sache mit dem Prof ist garnicht so schlecht. A wird hier nicht dauerndes Entertainment Gebrauch, kannst ihm ein Buch hinlegen und er ist beschäftigt. Und die Bude sieht auch nicht aus wie nach dem Jahrmarkt, wenn man mal länger weg war und ihn alleine gelassen hat. Nur Mut. Lg Bridget Jones

    AntwortenLöschen