Freitag, 9. Dezember 2016

Börsenbericht - Kandidat 23: Der Juwelier

Eins vorab:
das was jetzt folgt, habe ich mir NICHT ausgedacht!
Ich sag's lieber, denn sowas glaubt einem ja wieder kein Schwein.

Kandidat 23: Der Juwelier (50)

Unser reger Mailverkehr ist klasse. Wir schreiben mehrfach am Tag via NeueLiebe.org und beim Lesen seiner langen Mails denke ich jedesmal: "Passt!".
Da stören mich die 80 Kilometer zwischen uns nur mäßig.
Optisch erinnert er an Jean Reno, für den ich ja ein bisschen schwärme.
Und ein Mann, der unsere Verlobungsringe selbst klöppeln könnte?! Wahnsinn!

Über Facebook erfahre ich, dass er in den 80ern zusammen mit seiner Ex-Frau, einer TV-Mitarbeiterin, Gothik-Musik gemacht hat. In der entsprechenden Szene wohl ein Begriff; ich hab da nie von gehört.
Er hatte in dem Duo den Künstlernamen Nina Immediate und so nennt er sich auch bei FB.
Dort hat er ein aktuelles Urlaubsvideo gepostet. Joa, nicht schlecht, der Typ: sehr nettes Äußeres, angenehme Stimme.

Nach 1 Woche unser erstes (und einziges) Telefonat.
Er schreibt mir seine Nummer, ich rufe ihn direkt an: "Hallo, danke für deine Nummer! Wie isses?"
Erfreutes Eröffnungsgeplauder.
Dann er: "Wer spricht denn da?"
Ich bin perplex. Wieviel fremden Weibern hat er denn grade seine Nummer gegeben? Oder verarscht der mich? Offenbar nicht, denn er hakt nach:
"Woher kennen wir uns? Von NeueLiebe.org?"
Ich bejahe und er hebt an zu einem (gefühlt mehrstündigen) Monolog. Zusammenhanglos reiht er Thema an Thema.

Dabei erfahre ich....
- dass er den Juwelierladen seiner Eltern verkauft hat und sich nun als reicher Erbe (zwar mit diversen abgebrochenen Studiümmern und Ausbildungen, aber ohne Beruf) durch Raum und Zeit treiben lässt
- dass er einen Minijob als Leichenwagenfahrer beim Bestatter hat
- dass der, als kommerziell geplante Pornofilm, den seine Frau mit ihm gedreht hat, gefloppt ist, weil er da nicht so konnte, wie sie wollte
- dass besagte Ex dem Drogenkonsum anheim fiel und ihn und Kind Aufnimmerwiedersehen verließ
- dass sie nun mit ihren niedergeschriebenen Memoiren durch Regional-Talkshows tingelt und auf dem Cover ist er abgebildet
- dass seine alte Schulfreundin Eva seit 10 Jahren unter Mobbing leidet und dass die Welt so schlecht und furchtbar ist
- dass er den derzeit herrschenden Neokapitalismus abartig findet und daraus resultierende Dinge wie zerrissene Jeans als Mode, entschieden ablehnt
- dass seine Mutter erst seit 5 Jahren seine Krankheit akzeptieren kann.
Krankheit?! Oha...
"Ich bin hochempfindlich, ich nehme Schwingungen von anderen Menschen auf und das belastet mich oft sehr."
Aha.

Nach den wenigen Sätzen, die ich reden durfte, lobt er:
"Du hast eine so wunderbar wohlklingende Stimme, diese Wärme, diese Tiefe, dieses Timbre, fantastisch!"
Seine eigene zittert nun vor Ergriffenheit.
"Juliane, nimm es mir bitte nicht übel, aber deine Stimme berührt mein Herz auf eine ganz bestimmte Art. Und deshalb muss ich jetzt direkt auflegen, um ein bisschen zu weinen. Aber ich schäme mich meiner Tränen nicht, ich konnte Jahrzehnte nicht weinen, das habe ich erst in den letzten Jahren gelernt."
Sagt's, labert aber dann unbeirrt eine halbe Stunde weiter.

Weinen tut er zwar nicht, aber lachen muss er, nachdem ich einen Scherz gemacht habe:
"Entschuldige, ich muss jetzt mal ganz laut lachen!", kündigt er an und dann höre ich im Hintergrund ein lautes, wohltönendes HA! HA! HA! HA!, wie von einem Opernsänger.
Tja, Künstler halt...

Dann will er wissen, wann ich Nina-Oliver (ja, so hat er es wirklich gesagt! Und übrigens betonte er im Laufe des Gesprächs ein mü zu oft, dass er NICHT schwul sei.) treffen will und wie das übliche Prozedere beim Dating sei: wo trifft man sich?
Ich erkläre ihm, dass das vom Typ Mann abhängt.
Der Gentleman kommt die 80 km herangeprescht, um hier mit mir einen Kaffee zu trinken.
Der Normalo schlägt ein Treffen auf der Hälfte der Strecke vor.
Der Stiesel zitiert mich zu sich.

Das hätte ich nicht sagen dürfen, denn Nina-Oliver will sich in "keine der 3 Schublade stecken lassen" und schlägt zur Strafe ein Treffen in Köln vor.
IN  KÖLN?!
Das wären 120 km für mich und 100 für ihn.
Joa, warum einfach, wenn's auch kompliziert geht, ne?

Dort will er mich im Hallmackenreuther (gibt's das wirklich? Klingt eher nach Loriotschem Fantasienamen) zu einem Kaffee und einem Schnitzel einladen und dann lassen wir uns durch die Großstadt treiben und warten ab, was es mit uns macht und außerdem: "Köln ist eine gute Idee. Ich muss mein Auto auch mal wieder dringend bewegen. Ich bin nämlich länger nicht damit gefahren."
Ja, wahrscheinlich wegen der Medikamente.

Heilige Scheiße.

Nachdem ich aufgelegt hatte, musste ich lachen. Und zwar so doll und lange, dass mir irgendwann das lachtränennasse Gesicht wehtat und das Lachen ins Weinen überging.

So, Leute, das war's.
Ich habe den Eindruck, dass die Kandidaten in letzter Zeit immer irrer werden.
Der ideale Zeitpunkt, um Schluss zu machen, mit der Online-Daterei.

Es hat mich sehr gefreut, aber ich finde bestimmt ein anderes interessantes Hobby...



Hier alle Börsenkandidaten.

Kommentare:

  1. ja...watt?
    Aufgeben?
    Is nich.
    Jetzt triff den mal in ÄSCHD und guck, ob der in Frauenkleidern kommt und genauso bekloppt ist, wie er sich anhört.

    AntwortenLöschen
  2. KÖLN!!??!!! hörrense, kommen se nach Köln, ich stell mich mit dem Maggiekind als Inkognitobodyguard zur Verfügung.
    Hinter Büschen.
    Vor Litfaßsäulen.
    Ich kann SEHR unauffällig wirken.
    Maggie nicht, aber das wäre ja zweitrangig
    ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Könnt ihr das bitte kommenden Dienstag machen? Dann bin ich sowieso in der Stadt und Frau Gräde und ich können Dich dann abfangen und wir machen uns noch einen lustigen Abend :-D

      Löschen
    2. hah..das wärs, aber ich muss flundern, menno, Frau Goldi!

      Löschen
    3. Ich bin Dienstag auch da - kann auch winken! 😉

      Löschen
  3. Eine unglaublich lustige Story, wenn man sie nur lesen muss, anstatt sie selber zu erleben. Kann gut verstehen, dass du die Nase voll hast. Vermissen werde ich deine Börsenberichte aber SEHR. Vielleicht bittest du mal hochoffiziell um Gastbeiträge zum Thema und wenn sie lustig sind, veröffentlichst du sie sogar.

    AntwortenLöschen
  4. Du ohne Börsenkandidaten? Du willst doch nicht ins Kloster oder? Hör uff mit Wechseljahrsgedöns, watt meinste was das f*** erst Freude macht, wenn ganz sicher keine Gefahr von Luky Luke II mehr besteht. Vielleicht doch mal die offensive p****.d ;)

    AntwortenLöschen
  5. Bitte hör nicht auf damit. Es gibt sicher noch viel zu erleben.

    AntwortenLöschen
  6. Dass Gottes Tierpark tatsächlich sooo groß ist?! Das kannst du uns doch nicht entgehen lassen :D

    AntwortenLöschen
  7. ich glaube dir diese story;-)))
    und lach immer noch.

    AntwortenLöschen
  8. Sorry, aber ich grinse im Kreis.

    AntwortenLöschen
  9. Köln? Und das mit Nina-Oliver?
    Joa du, also ich denke Mal die anderen Damen KÖNNTEN da dein geringstes Problem werden.

    AntwortenLöschen
  10. Sag mal, Du hast aber auch echt 'nen Händchen oder?

    Aber mal was anderes: Jean Reno? Schwester!!! <3

    AntwortenLöschen
  11. Anonym9/12/16

    Nina Oliver?
    Ich find besonders lustig, dass er Schwingungen von anderen Menschen wahrnimmt. Gibt's tatsächlich Menschen, die das nicht tun? Zumal die Schwingungen vieler Menschen ja mit genervten Äußerungen, lautem Poltern oder Anrempeln oder sonstigen Hilfszaunpfählen einhergehen... Aber gut. Wenn man nicht für sein Geld arbeiten muss, hat man vielleicht besonders viel Zeit darüber nachzudenken. Und es auf sich wirken zu lassen.
    Ich kann ehrlich gesagt gar nicht mehr aufhören zu lachen. Schon allein, dass er sich als Juwelier ausgibt und in Wirklichkeit sein Vater mal ein Juweliergeschäft hatte... aber vielleicht hat er seine eigenen Kronjuwelen für den Porno mitgezählt?
    Falls ihr euch in Köln trefft, plan das doch bitte etwas langfristiger. Ich möchte dann auch gern zufällig in der Nähe sein...
    Fröhliche Grüße von Christine

    AntwortenLöschen
  12. Abhaken und vergessen. Wenigstens hat der Dir gleich gesteckt, wie irre er ist. Unheimlich sind mir ja mehr die, die ihren Irrsinn hinter einer charmanten Fassade tarnen, einen anlocken und genau dann, wenn man die Schutzschilde runter fährt, die Maske fallen lassen. Das sind meistens genau die Typen, bei denen jeder "toller Fang" ruft und am Ende glaubt einem keiner, wenn man sagt, dass der tolle Fang verrückt ist.

    Wenn es Dich belastet, dann lass die Daterei halt sein. Mit Sicherheit läuft Dir auch so jemand über den Weg. Content für den Blog gibt es sicher auch in anderen Bereichen und vielleicht hast Du nach einer Weile Dating-Abstinenz ja Lust, wieder frisch durchzustarten :)

    AntwortenLöschen
  13. Nina-Oliver ist jetzt bestimmt ganz traurig, dass du nicht mal eben nach Köln schwingst. Dein Wagen braucht doch bestimmt auch ein bisschen Bewegung.
    Ich fass es nicht. Magst du dich ein bisschen der Wissenschaft zur Verfügung stellen? Für eine Studie? Über den Beklopptenmagnetismus?
    Und ich dachte immer, ich hab ein mieses Händchen für Männer.

    AntwortenLöschen
  14. Anonym10/12/16

    Gebe zu, dass mir ohne deine Börsenberichte was fehlen würde. Ob fassungloses Schweigen oder Lachflash (in diesem Fall beides hintereinander), da ist ja für uns Leser alles dabei. Möglicherweise sind die guten männlichen Singles -oder die, die es bald werden wollen - alle bei Paar*ship (laut Werbung) oder auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Glühweinstand? Bei Neue.Liebe.org sind sie definitiv nicht.

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  15. Das Entdecken dieses Blogs rettet mir den Abend. Das sind ja herrliche Erlebnisse. Realsatire ist die schönste Satire.

    AntwortenLöschen
  16. Ja, aber, aber... du kannst doch jetzt nicht NICHT nach Köln fahren und uns hier im Regen stehen lassen! Tu es für die Recherche! Für die Leser! Für die Kunst!
    ;)

    AntwortenLöschen
  17. @ Hari, Goldi, Frau Gräde, Fuchsi, Michaela:
    Nee. Also echt. Nee. Selbst wenn ichs nur für den Blog täte, der Aufwand für diesen Herrn wäre faaar too much.
    @ Annika:
    Sowas gibts doch schon bei "1000 schlechte Dates". Siehe meine Blogroll.
    @Goldi:
    Ach nee. Und dann verguck ich mich wieder, wie beim Dienstagsmann und dann hammwa das Theater...
    @ lefli:
    :-)))))
    @Clara:
    Meine Hoffnung ist ja, dass ich den Tippsenjob bei der Polizei bekomme. Da sehe ich Blogpotential.
    @ AGCC:
    Was?! Du verbringst den Samstagabend damit, einen Blog zu lesen?? Single? Heiratswillig?

    AntwortenLöschen
  18. @ Christine:
    Zu seiner Verteidigung: er selbst hat sich nicht als Juwelier ausgegeben. Aber das wurde mir als erste Info angegeben, als ich seinen Namen googelte. Und die Uberschrift "Der psychisch auffällige Taugenichts, der auf seinen 3 Minuten Ruhm von 1987 hängengeblieben ist und nie in der Gegenwart ankam" war mir dann doch zu lang.

    AntwortenLöschen
  19. Oha... aber die Börsenberichte werden hier fehlen ;-)
    Das hat schon Potential zum Buch!
    Wenn es mit dem Job bei der Pol nicht klappt... Verlage auf den Blog aufmerksam machen und los :) Da wirst reich mit...

    LG KaTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sag ich hier ständig. Aber auf mich hörte se ja nich:)

      Löschen
  20. Schon wieder so ein Hampelmann....
    ...aber erstklassiger post!

    Wenn Deine Kandidaten repräsentativ sind, dann gute Nacht.
    Schießlich gibt es auch für die Jungs irgendwo eine passende Frau, befürchte ich.

    AntwortenLöschen
  21. Whoohoooouu! Der Juwelier hat echt den Vogel abgeschossen. Dieser Bericht ist , glaube ich, nicht mehr zu toppen. Guter Abschluss.
    Aber, was werden mir die Börsenberichte hier fehlen! Alter Schwede. Das ist Unterhaltung und Entertainment pur.

    Ey, wenn Du wüsstest, was ICH für Börsenberichte erzählen könnte,hömma, aus meiner Vergangenheit, aber ich kann's nicht. Nie im Leben. Es lesen Personen mit, die das niemals erfahren dürften, das wäre mein Ende im türkischen Hochadel. Und sowas wie Geheimakte geht auch nicht. Wäre mein Mann sofort hellhörig. Na ja, muss ich meine haarsträubenden Geschichten halt mit ins Grab nehmen.
    Mit Allah muss leider eh nochmal darüber gesprochen werden. *schluck*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was?! So SCHLIMM?! Kann ich nich glauben!

      Löschen
  22. Steil!!

    Mann ist das steil, ich grinse noch immer.
    Du hast ein Riesentalent zum Schreiben.

    Du bist meine Favoritin für Das Supertalent 2016, 2017, 2018 ... Die anderen können heimgehen.

    AntwortenLöschen