Dienstag, 11. April 2017

Hormone? JA BITTE!

Während ich HIER noch voll am Jubeln war, dass mein Feuchtgebiet nun allmählich austrocknet (liebe potentielle Sexualpartner: keine Sorge, nicht so, wie ihr denkt!), wäre mir die Periode fast schon lieber, als das, was jetzt so abgeht.

Abgesehen davon, dass mich Wut und Hunger durch den Tag peitschen, erleide ich seit Kurzem Zustände, die ich gar nicht in Worte fassen kann.

"Ich fühle mich dann so unglaublich erschöpft, aber ohne schlafen zu können", berichte ich dem Kleinen Fabian (aka mein Gyn). "Ich wanke schwummrig und schneeweiß durch den Tag, obwohl mein Blutdruck ok ist. Kopfweh. Hitzeschübe enden oft in Panikattacken, weil ich plötzliche Schweißausbrüche nur von drohender Ohnmacht kenne. Außerdem scheine ich mich in Zeitlupe zu bewegen! 1 Teller Suppe essen - zack- sind 45 Minuten 'rum! Und ich spüre so viel Wut in mir und gleichzeitig fühle ich mich irgendwie so... verletzlich."

Bei "verletzlich" fängt tatsächlich meine Unterlippe an, hollywoodreif zu zittern.
Au Mann.
Jetzt mutiere ich tatsächlich zu einer von "diesen", die alle so hassen:
aggressiv und miesgelaunt, mit Hang zur Hysterie.

"Als ich neulich bei BK einen Double Steakhouse bestellt hatte und nicht wusste, wie ich ohne Besteck mit diesem riesigen Ding fertig werden soll, merkte ich die heranrauschende Wutwelle. Ich habe das Ding genommen, den Mund aufgerissen und mir so viel wie möglich reingestopft, das Brötchen zerbröselte, Soße quoll überall heraus,  verschleimte mir Gesicht und Hände, und während ich mit vollen Backen und halb heraushängenden Zwiebelringen kaute, bin ich stinksauer in den Waschraum gestiefelt, habe mir die Soße vom Körper gewaschen und den Rest des Burgers in die Tonne gekloppt. Zu mehr solcher verstörenden Szenen darf es nicht kommen! Ich will nicht zur merkwürdigen Alte werden!"

Gegen mich da neulich isst der Herr Hasselhoff noch echt gesittet:

Was kommt als nächstes? Dass ich Elvis' abgelegte Jack&Jones-Hoodies in der Öffentlichkeit trage? Den BH weglasse? Dem exzessiven Eierlikörkonsum anheimfalle?

Der Kleine Fabian (aka mein Gyn) weiß Rat:
"Ich empfehle Ihnen eine Hormonersatztherapie. Ich weiß, Sie lehnen das ab, aber lassen Sie mich von dieser Umfrage erzählen: 500 Frauenärztinnen wurden gefragt, ob sie gegen wechseljahrsbedingte Beschwerden  Hormone einnehmen würden. 93% haben JA gesagt. Es wurden 500 Frauenärzte gefragt, ob sie ihren Ehefrauen Hormone verschreiben würden. 99% haben JA gesagt."

Oach Fabi, du Naivling!
Ja sicher sagen die Kerle alle JA! Die wollen schließlich nach 'nem anstrengenden Speläologen-Tag zuhause ihre Ruhe haben und keine rasende Furie, die ihnen den Feierabend vermiest!

"Überlegen Sie sich das. Sie können jederzeit für ein Rezept 'reinkommen. Kein Termin nötig", schlägt er vor.

Hormone sind doch was für Weicheier.
Eher würde ich mit Spocht anfangen! 
Naja, mal sehen, so lange sich diese Zustände auf 2 mal pro Monat beschränken, geht's ja noch.

Mann Mann Mann, da machste was mit...

A propos "Mann":
wieso haben eigentlich nur wir Frauen diese ganzen Arschkarten?
Periode, Blasenentzündungen, Scheideninfektionen, Schwangerschaft, Geburt, Wechseljahre, Brustdrüsenentzündung.
Ist das der Preis dafür, dass wir gebären können? Müsste es dann nicht andersherum sein?! No Beschwerden ever als Dank für's Leben schenken?
Mutter Natur, diese miese bitch, muss ein Mann sein, so dämlich, wie das alles durchdacht und umgesetzt ist.

Yo.



Label: Wechseljahre

Kommentare:

  1. Warum eigentlich nicht dieses Hormonsersatzdingens?
    Wenigstens ausprobieren...kannste ja damit aufhören, wenns dir nicht taugt.
    By the way...Burger mit Besteck essen? Wie bist du denn drauf?
    Das muss sauen.
    Nur dann wars gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel zu viele schwerwiegende Nebenwirkungen. Nicht zwangsläufig, aber immerhin.

      Das muss sauen?! Du bist ja drauf wie unser Omma! Unvergessen ihr Hang zu Burgern und der Spruch: "Ich mag das, wenn die Soße auf die Brille tropft!"
      (Sie trug ihre Lesebrille an so 'ner Kette um den Hals.)

      Löschen
    2. Das sieht immer aus wie n Verkehrsunfall, wenn ich Burger essen geh. Is bei Döner übrigens genau so. Isso.

      Löschen
  2. Bei BK mit Besteck futtern, sorry aber das konnte doch nur schief gehen :-D

    Hormone? Warum nicht Ersatztherapie oder zumindest pflanzliche Unterstützung? Da gibt es wirklich helfendes Zeugs und es macht das Leben erträglicher (auch fürs Umfeld ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab's OHNE Besteck gegessen, das war ja das ätzende. Normalerweise kaufe ich im Drive-in und esse dann MIT Besteck zuhause.

      Pflanzliches? Och naja, ich habe jetzt 4 Wochen Passionsfrucht hinter mir mit Null Wirkung. Wenn ich mich durch die Palette der Pflanzen testen will, bin ich bald pleite.

      Löschen
    2. Lach, ne nicht ganz so pflanzlich wie Früchte essen. Ich denke da schon an Medikamente, frag mal den kleinen Fabian. Nein ich spreche nicht von kleinen Perlchen die man bei Vollmond fünfmal dreht und dann mit der linken Hand von rechts gefüttert schluckt ;)

      Da gibt es einiges und die Patientinnen damals hatten in der Summe recht gute Erfolge, allerdings ist es auch da so, das man ggf. erst suchen muss bis man auf das entsprechende Zeuch anspringt.

      Löschen
  3. Anonym11/4/17

    Da ich mein Leben lang Schilddrüsenhormone einnehmen muss, habe ich vielleicht nicht so die Berührungsängste - meiner Familie haben sie jedenfalls das Leben gerettet. Nachdem ich keine Nacht mehr schlafen konnte bis auf morgens 2-3 Stunden (ja, das geht) und mich schon die bloße Anweseheit von Menschen zur Raserei gebracht hat (und ich mich selbst nicht mehr leiden konnte), habe ich die Hormone mit Kusshand genommen (bzw. was heißt "die"?! Nur naturidentisches Progesteron). Allein schon wieder schlafen zu können! Ich war wieder ich. Probiere es aus.

    AntwortenLöschen
  4. Anonym11/4/17

    wechsel ist keine krankheit, millionen von frauen haben's problemlos überlebt. ich glaub', das ganze ist zu einem gutteil einstellungssache. außerdem - hormone - muss man die dann ein leben lang nehmen oder schiebt man damit nur die unausweichliche umstellung hinaus? (ich hab den wechsel halbwegs ohne katastrophen überstanden)
    caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caterina, da hast du wohl Glück gehabt. Aber mit Einstellung hat das wirklich nichts zu tun. Wie in der Pubertät knallen die Hormone durch und Jugendlichen sagt man ja auch nicht, dass sie ihre Einstellung ändern sollen.

      Löschen
    2. Anonym12/4/17

      Wie in der Pubertät. Aber Jugendliche überleben diese Phase auch ohne Hormonersatztherapie. ;)

      https://www.welt.de/gesundheit/article139454133/Die-grosse-Hormonluege-der-Wechseljahre.html

      @Juliane: Schließe mich der neuen Alten an und empfehle Mönchspfeffer (Agnus Castus/Keulschlamm). Wirkung setzt aber erst nach ein paar Wochen ein.



      Löschen
  5. Was mich wieder zu einem Menschen gemacht hat, war "Alsi Royal klima aktiv" - aus dem Reformhaus. Nach drei Wochen war ich geheilt, konnte wieder schlafen wie ein Baby, hatte keine Hitzewellen mehr und wollte auch nicht mehr dreimal am Tag töten. Ich hatte so unbeschreibliche Wutanfälle wie in meinem ganzen Leben nicht. PMS war nix dagegen.

    Früher dachte ich immer, Frauen mit Wechseljahren sind hysterische Weiber. Heute weiß ich, das stimmt. Aber sie können echt nichts dafür.

    AntwortenLöschen
  6. Ich mache seit zwei Monaten eine Hormonersatztherapie. Da ich rauche und Übergewicht habe, habe ich mich sehr dagegen gesträubt (und alle möglichen pflanzlichen und andere Mittel ausprobiert, davon hat nichts geholfen).

    Aber die letzten drei Jahre (seitdem schlucke ich auch Antidepressiva) waren so fies - mir hat es gereicht. In den letzten Monaten habe ich kaum eine Nacht durchgeschlafen, weil ich nach spätestens drei Stunden wieder wach wurde und erstmal alle Klamotten wechseln musste, so triefnaß geschwitzt waren die.

    Ich meine (oder bilde es mir nur ein), dass letzteres etwas besser wird. Die Hitzewallungen haben sich auf den frühen Morgen verschoben, so dass ich ein paar Stunden durchpennen kann ;) Der Haarausfall scheint auch etwas nachzulassen.

    Das blöde ist, dass ich jetzt wieder "regelmässig" blute (und das nicht zu knapp - ich sage nur: Inkontinenzeinlagen):( Vor den Hormonen blieb ich monatelang von dem Schei** verschont.

    Meine Mutter kann ich deswegen nicht mehr fragen. Aber eine Schwester teilte mir mit, dass es bei ihr auch mit 45 anfing und sie jetzt noch (mit 65) Hormongel benutzt.

    AntwortenLöschen
  7. Anonym11/4/17

    Warum "darf" man sich als Frau eigentlich die grauen Haare färben, Anti-Falten-Creme benutzen, flott kleiden usw., aber das "innere Altern" soll man gefälligst mit Würde ertragen?
    Heutzutage hat man ja nach den Wechseljahren eine viel höhere Lebenserwartung und muss sich somit länger mit Alterserscheinungen rumplagen, als das mal von der Natur geplant war - und die werden definitiv durch Hormonmangel verstärkt.
    Du könntest z.B. Gynokadin-Gel versuchen und Utrogest, das erste wird auf die Haut aufgetragen, das zweite kann man vaginal nehmen. Wichtig ist halt, dass keine Östrogendominanz auftritt, daher auf jeden Fall Progesteron auch nehmen.
    Der Vorteil dieser Sachen ist, dass sie nicht im Körper verstoffwechselt werden, was wohl zum Umbau zu nicht so guten Sächelchen inkl. Nebenwirkungen führt ... naturidentische Hormone dagegen haben da ein sehr viel geringeres Risiko als die künstlichen.
    Hatte ich jedenfalls damals gelesen als ich mich intensiv damit befasst habe.
    Ich hatte mit Anfang 30 eine Total-OP und musste ab da eine Hormonersatztherapie machen, bin nun im gleichen Alter wie Du.
    Als ich meinen Gyn fragte was passierte wenn ich es nicht mache schaute er mich ganz entsetzt an und sagte: "Dann sind sie eine alte Frau!"
    Ich nehme bioidentische Hormone (Keine Phytohormone!) nach Dr. Rimkus, nur sind die mit selbst zu löhnenden knapp 30 Euro/Monat recht teuer. Aber mit denen komme ich am besten zurecht. Keine Wallungen, keine Launen, wirklich klasse.
    Als ich mal eine Zeit lang mit der Einnahme schlunzte kam alles wieder, dazu noch fiese Trockenheit der Augen, Nase und Mund ... war das schrecklich! Nach einigen Wochen regelmäßiger Einnahme war alles wieder im Lot. Und dem soll ich mich freiwillig aussetzen die nächsten Jahrzehnte, weil ich "tapfer" sein will? Never, ich hab weißgott zu viele andere körperliche Baustellen, als dass ich mir das freiwillig antun würde.
    Vielleicht magst Du einfach mal im Netz was dazu lesen und Dich erkundigen. Empfehlen kann ich z.B. die Seite hormon-netzwerk.de, oder das Buch "Naturidentische Hormone" von Dr. Joachim Strienz.

    Viele Grüße von einer stillen Mitleserin ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Anonym11/4/17

    Sagte ich nicht schon mal, dass Mönchspfeffer Präparate die Lösung sind? Hormonfrei und wirksam. Wirklich!!!

    Gruß, die Neue Alte oder alte Neue

    AntwortenLöschen
  9. Viel Spaß beim Progesteron, das hier in den Kommentaren angepriesen wird. Wäre es nicht um die Schwangerschaft gegangen, hätte ich das nach 2-3 Tagen fluchend wieder abgesetzt. Schwede, alter, war das schlimm. AHABER das Zeug kann man ja auch vaginal nehmen und dann gibbet keine Nebenwirkungen. Musste aber erstmal drauf kommen.

    Ansonsten kann ich dir leider null helfen, weil ich schlicht keine Erfahrungen mit dem Thema habe. Jedoch: tu, was du für richtig hältst und lass dir nix andrehen. Und kauf' dir vielleicht einen Boxsack; der Capt'n kann da bei der Kaufentscheidung sicher weiterhelfen.

    AntwortenLöschen
  10. Also, ich wär da auch nicht päpstlicher als der Papst. Bevor dich die Auswirkungen noch verrückt machen, ist es allemal besser, du nimmst Hormone. Du hast schließlich massenhaft Aufgaben zu erfüllen, allen voran die Betreuung von Lucky Luke! Und dafür musst du fit sein.

    AntwortenLöschen
  11. So ein Gedanke...der mich nicht mehr los lässt: Es gibt bei BK Besteck? Ernsthaft?

    Ich steh ja so halb mit BK auf Kriegsfuss. Da bin aber ich schuld, nicht die. Es begab sich letztes Jahr, als wir wieder mal in Thailand weilten, dass wir einen Inlandsflug antreten mussten. Wie es das Gesetz will: Bist du an einem Flughafen, musst du zu BK. Egal, welche Uhrzeit! Es war also halb 6 Uhr in der Früh, wir ein wenig verpeilt, sitzen mit unserem Veggie-Burger-Tablett gemütlich beisammen, als wir den "Last Call for Boarding" hören und unsere Namen. Ich weiss bis heute nicht, wie es dazu kam, aber ich hätte nicht schneller rennen können, wären Bluthunde hinter mir her gewesen. Das Ende vom Lied war, dass ich BIS ABENDS 3 Burger, samt King-Size-Pommes in meiner Handtasche spazieren trug. Es roch dann auch unheimlich gut im Flieger und im Taxi und auf dem Boot und und und. Freunde gewinnt man so keine! Gegessen haben wir die Burger dann Abends in der Hängematte am Strand. Sie waren köstlich!

    Und immer wenn ich seitdem im BK sitze ...höre ich ein leises "last call for Boarding" ...

    AntwortenLöschen
  12. Wieso keine Hormone einnehmen, wenn Frau regelmäßig zur Vorsorge geht?!

    AntwortenLöschen
  13. @ Goldi:
    Die Passionsfrucht war nicht bloß Frucht, sondern in Tablettenform, zusammen mit noch mehr "so Kram" gg. Beschwerden, verarbeitet :-) ->Valverde
    Und wäre es nicht sinnvoll, erstmal den Blutstatus zu ermitteln, um dann gezielt verschreiben zu können?
    @ caterina:
    Im "Deutschen Ärzteblatt" steht, dass WJ-Beschwerden nicht wirklich behandlungsbedürftig sind und man sie durch Anpassung der Lebensumstände in den Griff kriegen kann (Spocht, dünn anziehen, Yoga, ect.) Und deshalb sehe ich das Ganze als Challenge. Motto: "Wär doch gelacht, wenn ich das bisschen Unwohlsein nicht von alleine gewuppt kriege!".
    @ Annika:
    Las "Asi Royal" und dachte sofort an einen Scherz :-))
    Aber danke für den Tipp. Wie lange hast du die genommen?
    @ Tatjana:
    Hui, da machste was mit...
    Und mit 65 noch Mittel dagegen nehmen müssen? Da ist frau ja gut beschäftigt im Alter.
    @ stille Mitleserin:
    Dann hast du ja schon reichlich Erfahrung mit Hormonen. Danke für die Tipps und den Link. Ich werde den Gyn nach alldem fragen; er muss mir bei der Entscheidung helfen, denn wahllos Geld raushauen für verschiedenste Produkte will und kann ich grade nicht.
    @ Neue:
    Ja, sagtest du bereits :-))
    @ Edelnickel:
    Von SPASS kann da echt nicht die Rede sein. Ich musste das in der Lucky-SS für 2 Wöchelchen nehmen wegen "Huch, ne Blutung!". Mir war lange nicht mehr so dauerhaft so schlecht :-(
    Und vaginal machte keine NW? Wie denn das? Das Zeug geht doch trotzdem in den Körper??
    @ flyhigher:
    Da hast du Recht. Wie gut, dass ich grad nicht arbeite, so kann ich in Ruhe zuhause herumwüten.
    @ Hari:
    Nein, es gibt kein Besteck bei BK, aber OHNE kriegste doch diese Riesenwhopper gar nicht gegessen! Deshalb nehme ich die sonst immer mit nach Hause.
    Dass ein BK-Burger nach Stunden noch schmeckt, glaube ich sogar. Dagegen kannste einen 20 Minuten alten McD-Burger echt knicken.
    @ Bluh nah:
    Vorsorge kann ja das Schlimmste nicht verhindern.

    AntwortenLöschen
  14. mädels, ich muss mal klugscheissen: vorsorge gibt es nicht, nur früherkennung. das weiss ich, weil auf meiner linken titte seit 2014 eine 10 cm langen narbe hockt.

    und zu deinen beschwerden fiel mir als erstes ein:
    kann das auch an deiner seltsamen esserei liegen???

    und nun schöne eiertage!
    bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hast recht, Früherkennung ist das Zauberwort.

      Seltsame Esserei???

      Lieben Gruß an die linke!

      Löschen
  15. IHR HABT MIR JETZT ECHT ANGST GEMACHT MÖNSCH!!!

    AntwortenLöschen
  16. Juliane, jede Frau reagiert anders auf die WJ. Manche Glücklichen haben gar keine bis wenige Beschwerden (wie z.B. eine Kollegin von mir: Mitte 50 und kann die Uhr nach ihrem Zyklus stellen).

    Laß dich von deinem FA beraten - es gibt heute so viele Möglichkeiten, die unsere Omas nicht hatten. Bei denen hieß es: "Stell dich nicht so an! Da musste halt durch! Willkommen als Frau geboren zu sein :)".

    Du musst allerdings bedenken, dass alle Therapien nicht von einem Tag auf den anderen wirken. Das kann Wochen bis Monate dauern, bis man evtl. eine Besserung spürt.

    AntwortenLöschen
  17. Anonym18/4/17

    Eine Hormonersatztherapie erhöhte das Brustrebsrisiko!!
    Egal ob synthetische oder Bioidentische Hormone, das ist wissenschaftlich erwiesen. Falls Dein Gyn das abstreiten sollte, was manche Gyn aus finanziellem Interesse leider tun, erkundige Dich beim KID (Krebsinformationsdienst des Krebsforschungszentrums Heidelbert) dort kann man sich kostenlos telefonisch beraten lassen, dort wird Dir das bestätigt werden, das sie gefährlich ist. Lieber Hitzewallungen als Krebs !!
    Klar man muss ihn nicht bekommen, aber es ist Russisch Roulette !!
    LG

    AntwortenLöschen
  18. Anonym18/4/17

    Die Krebsvorsorge kann keinen Krebs verhindern !!!
    Und agressive Brustkrebsarten, die besonders Frauen vor dem 60. Lebensjahr treffen wachsen so schnell, dass sie trotz Vorsorge oft tödlich enden, das ist leider auch Fakt. Beim KID kann man sich das bestätigen lassen.

    AntwortenLöschen