Samstag, 12. Mai 2018

Wechseljahre - Status Quo

Der Mönchspfeffer, der mir fast 10 Monate die scheiß Hitzewellen vom Leib gehalten hat, wirkt nicht mehr!


Ich schwitze also wieder regelmäßig vor mich hin, laufe dabei dunkelrot an und versuche, mir durch die Nutzung eines pinkfarbenem Spitzenfächers, ein bisschen Restwürde zu erfächeln.

Und überhaupt, was ich da seit 4 Wochen gerade durchmache, ist unter aller Sau.

Ich wache derzeit jeden Morgen in einem anderen Zustand auf.
Meistens in einem schlechten.
  • Panikattacken
  • hoher Blutdruck
  • niedriger Blutdruck
  • schmerzende Gelenke
  • Schwindel
  • hyperempfindliche Haut (willst du mich töten, schenk mir einen Strickpulli)
  • Lachkrämpfe
  • Heulkrämpfe
  • ungesundes Interesse am Thema Sterben
  • Verzweiflung aufgrund des nahendes Todes
  • morgendliche Übelkeit
  • neuerdings irrationale, panische Angst vor Dunkelheit
  • Ziehen in den Knochen (wie mein Wachstumsschmerz anno 1977)
  • Migräne mit Aura
  • plötzliche Abneigung gegen Schweinefleisch (das einzige Fleisch, das ich je mochte)
  • ad hoc einsetzende Müdigeit gegen 18 Uhr
  • Wortfindungsstörungen
  • Appetitlosigkeit bei gleichzeitigem Heißhunger auf Nüsse, Bier und Papaya
  • Fordyce-Flecken an den Lippen (ausgerechnet da! Ich werde ungeküsst sterben!!)
  • Ganzkörperschmerz (gerne nach körperlicher "Anstrengung", wie z. B. ein Paket Kopierpapier von A nach B getragen zu haben)

Ja sicher, alles gleichzeitig, was dachtet ihr denn?!
Kurz: ich bin ein Wrack.
Einzig Haare und Fingernägel wachsen vorbildlich.
Anstrengend und beängstigend.
Wachstum, Pubertät und Schwangerschaft gleichzeitig.
Natur, ey, wat haste dir dabei bloß gedacht?!

Da mich allerdings ein gewisser Ehrgeiz gepackt hat (Motto: "Ich lass' mich doch von meinem eigenen Körper nich ficken!"), weigere ich mich weiterhin, Ersatzhormone zu mir zu nehmen, ich bin schließlich nicht krank, sondern bloß auf dem absteigenden Ast.
Wäre doch gelacht, wenn ich das nicht so überstehe.

Und da kommt ihr ins Spiel, ihr älteren Damen da draußen:
Erfahrungen mit Ernährungsumstellung anyone?
Es geht mir aber nicht um kalorienarm, sondern um Symptomlinderung.
Für ein paar dufte Tipps wäre ich sehr dankbar.

Und nun entschuldigt mich, Barbara Schöneberger moderiert gerade den ESC und trägt dabei ein so schönes Outfit, da muss ich erstmal ein halbes Stündchen drüber weinen.
Oder lachen.
Oder beides...



Kommentare:

  1. Also das mit dem Mönchspfeffer kenn ich auch. Nach (ich glaub) 4 Wochen Pause wirkte der dann aber wieder. Dosis erhöhen?
    Gegen die Hitzekasperei hab ich Salbeitee gesoffen, hm gibt viele, die darauf schwören, jedenfalls wirkt der nebenbei auch ganz gut gegen Heiserkeit. Und an der Ernährung grundlegend was zu ändern, das trau ich mich nicht. Meine Gelüste sind eh unberechenbar. Günstig ist, Du hast alles im Haus, und bist auf alle Eventualitäten vorbereitet. Geht Dir das auch so, das Du plötzlich was Essen willst, was Du unter normalen Umständen mit den Arsch nicht ansehen würdest?

    Und bei der Schöneberger könnt ich grad alles gleichzeitg.

    AntwortenLöschen
  2. Salbeitee, das hat mir schon mal jemand empfohlen. Hab ich sogar im Haus, werd ich ausprobieren.
    Abartiges Essen? Na klar: Brot mit Nutella beschmieren, Kochschinken drauf, mit Krautsalat garnieren - genießen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Bin da leider keine Hilfe. Ging echt spurlos an mir vorüber...*gottseidank_stirnabwisch*

    AntwortenLöschen
  4. Ich nehme seit 4 Wochen Remifemin plus, die helfen mir sehr gut. Ich hatte u.a. Probleme mit der Trockenheit sämtlicher Schleimhäute. Kommt frisch verheiratet ganz doof. Wechseljahre mit Ende 30 braucht echt niemand. ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Anonym19/5/18

      Da hilft auch Befeuchtungsgel, dafür muss man keine Hormone einwerfen und ein Brustkrebsrisiko eingehen und noch dazu ein Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall.

      Löschen
  5. Ich fühle mit dir. Mir hilft nichts von dem Zeug. Ich schwitze mich einfach nur durch die Wochen und Monate.

    Habe übrigens auch Hautprobleme. Übelst. Bin kurz davor, einfach Wodka auf die Problemstellen zu tupfen.

    Ok, wirklich kurz davor ^^

    AntwortenLöschen
  6. Kann jedes einzelne Symptom für mich abhaken, besonders die Gelenkschmerzen und das Gefühl, wie eine ältere Dame rumzueiern. Ich ernähre mich seit über einem Jahr ziemlich gesund, davor wars noch schlimmer. Panikattacken--- pff dachte, die hätte ich seit zig Jahren im Griff! Pustekuchen, die finden einen Weg! Das Gefühl des nahenden Todes, gerne begleitet von "jetzt ist es doch eh egal, bald alles vorbei" bekämpfe ich derzeit mehr oder minder erfolgreich mit hohen Dosen meiner Lieblingsmusik aus meiner lebendigen Zeit: Schandmaul auf Anschlag! Das hilft zeitweise. Mal sehen, wie das weitergeht. Angeblich ist es ja wie eine Geburt... irgendwann ist man durch und dann ein wunderschöner, glitternder...knitternder, runzliger, miefender Schmetterling.
    In diesem Sinne, halte durch!
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Oh je du Arme!
    Ich schwör auf Gynokadin-Gel :)

    AntwortenLöschen
  8. Leider ganz im Ernst: Schweiß abwischen, etwas rumjammern, auf tolerante Mitmenschen hoffen und weitermachen. Genau so läuft das, bis "es" beschließt fertig zu sein.
    Das Thema Geduld ist bei mir auch ein ganz schwieriges, aber in dieser Zeit wirste echt demütig.
    Und irgendwann isses dann eben vorbei *hoff*
    Tschacka
    Lehmi

    AntwortenLöschen
  9. Man hört doch überall, man soll viel Soja essen. In Asien gibts wohl keine Wechseljahrsbeschwerden. Das Zeug wirkt irgendwie quasihormonell oder so. Vielleicht mal testen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym19/5/18

      Laut neuerer Studien kann das bei Europäerinnen auch das BK Risiko erhöhen, im Gegensatz zu den Asiatinnen weil die von Kindheit an daran gewöhnt sind. Was sonst darüber geschrieben wird im Netz ist reine Geldmacherei.

      Löschen
  10. "Wechseljahre fühlen sich an, als würdest du mit 30 Sachen durch die Spielstraße schleichen, während du innerlich mit Tempo 200 auf der A 8 unterwegs bist und alles in Klump bretterst..!“

    Die Gräfin

    AntwortenLöschen
  11. Anonym13/5/18

    Bis auf den niedrigen Blutdruck kann ich auch mit allem dienen. Es ist ein Elend. Manchmal frage ich mich, wie ich durch den Tag kommen soll. Mir hilft: alle 6 Wochen Akupunktur, die meinen Körper wenigstens für kurze Zeit wieder ins Lot bringt, Vitamin D hochdosiert, Vitamin B Komplex und fürs Herz Q12. Hin und wieder schaffe ich es, intermittierend zu fasten d.h.ich esse 16 Stunden nichts, die nächsten 8 Stunden gibt es dann viel Gesundes, wie Gemüse dazu Quinoa oder Hirse. Das ist schon nicht schlecht, aber auf Dauer nichts weil während der Heißhungerattacken "fresse" ich dafür alles ��

    Ute

    AntwortenLöschen
  12. Ich empfehle mal Yamswurzelextrakt. Mir hats gut geholfen, gibts als Kapseln.Mal das Netz danach durchforsten ;)Und auch die Schilddrüsenwerte mal testen lassen,vieles kann auch andere Ursachen haben. Allet Juhte

    AntwortenLöschen
  13. Rebecca13/5/18

    Von den Wechseljahren bin ich hoffentlich noch ein klein bißchen entfernt, doch nach dem Absetzen meiner Pille hatte ich auch einen total durcheinanderen Hormonhaushalt. Mir hat zu der Zeit viel Soja, vor allem als Tofu, tatsächlich geholfen (inzwischen bin ich allergisch drauf). Ich glaub, es gibt auch Sojakapseln in der Drogerie. Ob die was können, weiß ich nicht.

    AntwortenLöschen
  14. Anonym14/5/18

    Sport, machense Sport, lenkt ab, Sie bekommen ganz nebenbei nen festeren Body unter dem faltigen Schwabbel, haben ein jutes Jefühl, etwas für sich getan zu haben und der Blutdruck bleibt konstant...
    Gruß,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Anonym14/5/18

    Spocht hilft. Und ignorieren.

    Gruß,
    DieLily

    AntwortenLöschen
  16. Meiner Frau haben Schüssler Salze gegen die Hitzewallungen sehr gut geholfen,auch recht flott - innerhalb von Tagen und dauerhaft.
    Ich wünsche Dir Eisennerven!

    AntwortenLöschen
  17. Meine Freundin hat vier Jahre lang wegen ihrer Hitzewallungen Mönchspfeffer inhaliert und behauptet noch heute, es hätt nix gebracht. Ich sach da nur: wer weiß, wie's ihr ohne ergangen wäre... Bei mir hat Zeug eingeschlagen wie eine Bombe und alles war wunderbar. Nun erklärte mir die Apothekenhelferin vergangene Woche mit befremdlichem Gesichtsausdruck, das Mittel Mönchspfeffer werde derzeit von niemandem hergestellt. Watt?! Sind die verrückt geworden??? Das können die doch nicht machen! Haben die festgestellt, dass das Zeug Krebs macht, einem ein drittes Auge wächst...? Ich überlege, ob ich an die Globulies vom Hund gehen soll. Die gibt's nämlich noch. Allerdings in der 30'er Potenz gegen dessen überbordende Potenz, wenn läufige Hündinnen ihm zusetzen. Wenn Du was Hilfreiches hast, tue es kund! Noch stimmt der Mönchspfeffer-Pegel bei mir im Blut, aber nicht mehr lange. Und dann gnade allen Gott.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn ich eiserner Verfechter der Vor-Ort-Apotheken bin, aber Mönchspfeffer gibt es noch in allerhand Onlineshops und Drogerien zu kaufen.
      Hamsterkäufe?

      Löschen
    2. Alpha:
      Ich hätte heute fast den Apotheker niedergeprügelt, als der mir eröffnete, dass es Lieferschwierigkeiten gibt!! Die können und welkende Damen doch nicht so hängen lassen! Zur Not baue ich das Zeug selbst an!
      Lily, Susanne:
      Spocht, ich hab's angefangen. Joa, tut ganz gut. Mache ein 4-Wochen-Programm, das jeden Tag andere Übungen bietet. Und danach fange ich entweder wieder von vorne an oder mach was anderes.
      Ute:
      Akupunktur, da hab ich noch gar nicht dran gedacht! Gute Idee!
      Glumm:
      Das haste mir vor Monaten schon mal geschrieben und seitdem denke ich ständig an diesen Vergleich :-)
      Tatjana:
      Wodka auf die Problemstellen? Also drin baden :-)))

      Löschen
  18. Zickenbändigerin:
    Von remifemin hab ich schon viel Gutes gehört. Wenn der Mönch mich im Stich lässt, probier ich das.
    Gabi: Schmetterling? Schön wär's... Haben wir uns als Teenager auch so dermaßen beschissen gefühlt?? Da hab ich nachträglich noch ganz viel Mitleid mit mir selber...

    AntwortenLöschen
  19. Anonym19/5/18

    Ich würde das mal von einem INternisten abklären lassen. VIele der Symptome können auch andere Ursachen haben (z.B. Schilddrüse etc. ) und müssen nicht alle auf die Wechseljahre zurückzuführen sein. Zu Deiner Entscheidung es trotzdem ohne Hormone zu versuchen kann ich nur gratulieren, denn sie erhöhen das BK Risiko und das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen das ist leider Fakt. Was gegen viele der Beschwerden die Du aufgezählt hast helfen soll ist regelmäßige moderate Bewegung oder Sport. Wichtig dabei ist, dass es Dir Spaß macht, es kann auch Tanzen sein oder Schwimmen. Aber lass erstmal abklären ob es nicht andere Ursachen hat. Ich bin auch in den Wechseljahren und habe alle halbe Stunde eine Hitzewallung, sie dauert aber nur paar Minuten und ich schwitze nicht, nur der Kopf wird heiß. Stimmungsschwankungen kenne ich auch, war aber vor der Menopause auch schon so. Die Panikattacken bei Dir könnten auch von Stress kommen, z.B in der Arbeit oder privat. Also die Wechseljahre können aber müssen nicht für alle Deine Symptome verantwortlich sein. Aber ich wünsche Dir dass es Dir bald besser geht, klingt ja echt fies .
    LG
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schilddrüse und so... Ja, ich weiß.
      Ich bin allerdings guter Hoffnung, dass es sich wirklich "nur" um WJ handelt, da alles immer so phasenweise abläuft. Die o.g. Symptome beispielsweise sind nach 6 Wochen wie weggeblasen und es geht mir wieder "normal".

      Löschen