Sonntag, 4. August 2019

Sommerurlaub 2: Von Poker, PushUps und Pomelos

Montag:
Anruf Omma:
Sie sei leider irgendwie im Krankenhaus gelandet und da wäre es ziemlich dreckig in den Ecken; sie hätte schon Beweisfotos mit dem Handy geschossen!
Was denn passiert sei, will ich wissen.
Sie hätte am Computer gesessen und wäre plötzlich weggetreten. Als sie wach wurde, hätte sie am ganzen Körper gezittert. Blutdruckmessung zeigte aber gute Werte. Sie sei dann zum Hausarzt marschiert und der hätte sie direkt eingewiesen.
Oha.

Abends gucke ich GOOD GIRLS: 3 Frauen überfallen aus Gründen einen Supermarkt und geraten in die Fänge eines fiesen, aber heißen Gangsterboss und finden Gefallen an illegalen Tätigkeiten.


Dienstag:
Der aufmerksame Leser weiß, wie sehr ich den Sommer verabscheue.
Draußen sind's 33°C, ich kann also unmöglich das Haus verlassen, ohne in Flammen aufzugehen.

Mittags Whatsapp-Nachricht von einer Kollegin:
Sie sucht eine verschollene Rechnung über Büromaterial; ob ich wüsste, ob die Ware samt Rechnung angekommen sei.
Ich bin seit 10 Tagen nicht im Büro gewesen, woher soll ich wissen, was da wann geliefert wurde, du Bratze?!
Ich antworte mit "Schöne Grüße aus dem Urlaub!"
Sie reagiert verschnupft: "Ich möchte demnächst auch nicht kontaktiert werden, wenn ich nicht da bin!"
Keine Sorge, sowas Hirnrissiges tut ja auch kein anderer.



Mittwoch:
Anruf Omma:
Sie sei wieder zuhause.
Alles gut soweit, sie dürfe aber erstmal 3 Monate nicht Autofahren, denn sie hätte wohl einen epileptischen Anfall gehabt.
Oh.
Dass bei ihr eine Disposition diesbezüglich besteht, war uns aufgrund des schweren SHT vor vielen Jahren klar, aber bisher ist es nie soweit gekommen.
Bis jetzt.
"Wodurch wurde das denn verursacht?", will ich wissen.
- "Ich habe wohl zu lange am Computer gesessen."
"Wie lange?"
- "Naja, so ungefähr 5 Stunden."
Alter Schwede!
Mein eigener Rekord liegt bei 6 Stunden "Alan Wake" auf der XBox.


Wer kennt sie nicht,
die Epilepsie-Warnung in den Booklets
von PC- und Konsolen-Games?
Was sie gezockt hat, wollt ihr wissen?
Poker, was sonst?


Donnerstag:
Ich bringe mein neues, teures Küchenmesser aus Damaszener Stahl zum Schleifer.
Als ich es später abhole, werde ich gerügt:
"Tolles Messer, sehr gute Qualität, aber wie haben Sie denn diese Macken da rein gekriegt??"
Kurz bin ich versucht zu sagen:
"Das ist passiert, als ich unser Omma zerstückelt habe", aber bei 34° C ist mir nicht nach Scherzen zumute.
Das Messer habe ich tatsächlich so zermackt gekauft, aber das glaubt er mir nicht.
Kochidiot, der ich bin, habe ich gedacht, das muss so, bis Wren mich eines Besseren belehrte.
Leider müsse er mir aber 1 Euro mehr abknöpfen, meint der Schleifer, denn das Messer sei nicht richtig sauber gewesen und dadurch würde sein Schleifstein leiden.
WIE BITTE?! Hat dieser Fatzke mich gerade schlampige Hausfrau genannt???
Bin nicht sicher: soll ich an meinen Putzskills arbeiten oder eine neue Spülmaschine kaufen?

Netflix bietet mir QUICKSAND an: Wieso erschießt eine Abiturientin ihren Freund?
"Weil er ihr auf den Sack ging" ist hier nur die halbe Lösung.


Freitag:
Lucky ist vom Vater zurück und verlangt beim Abendbrot sofortige Berichterstattung darüber, wie Babys in Bäuche kommen.
Ich hatte mit dieser Frage noch nicht gerechnet, immerhin hat Elvis viel später gefragt.
Ich versuche, so kleindkindgerecht wie möglich zu erklären, komme ins Stottern, verliere den Faden, weil mir die 37° C Außentemperatur die Sinne vernebeln und ich mich beim besten Willen nicht an Geschlechtsverkehr und Co. erinnern kann, das Ganze läuft irgendwie aus dem Ruder, mit dem Ergebnis, dass Lucky nun denkt, ältere Brüder zeugen ihre kleinen Geschwister, und Mädchen haben 2 Mütter.
Och Menno, ey...!!

Ich starte HOW TO SELL DRUGS ONLINE.
Wahre Begebenheit: Schüler ("Shiny flakes") vertickt online Drogen.
Äußerst irritierend: Der 22-jährige Schauspieler, der den 18-jährigen spielt, sieht aus wie 40.


 
Samstag:
Dank seines neuen Hintergrundwissens (siehe Freitag), verschafft uns Lucky beim Bäcker kostenloses Backwerk.
Als er trotz mehrmaligem Mahnen meinerseits nicht aufhört, mit seinen Dreckpfoten an die Glastheke zu tatschen, drohe ich: "Na warte, Bürschchen, das sag ich deiner Mama und dann kriegst du Ärger!"
Und er so: "Ich habe keine Mama!"
Die Bäckereifachverkäuferin kriegt vor Mitleid direkt Milcheinschuss und schenkt ihm 2 Brötchen!
Super!
Montag gehen wir zum Metzger, ich könnt mal wieder ein Steak vertragen.


Sonntag:
Heute ist Ommas Bank-Tag.
Unser Omma verweigert Kartenzahlung und stattet sich 1x pro Quartal mit einer beträchtlichen Summe Bargeld aus.
Zu diesem Event muss ich immer mitkommen, denn sie befürchtet, man könne sie auf dem Nachhauseweg (43 Meter) überfallen.
Da sie selbst auf keinen Fall das Opfer fieser Schurken werden will, muss ICH das Geld an mich nehmen, habe aber heute meine Handtasche bei ihr liegen lassen, meine Hose hat keine Taschen, wohin also mit den Kröten?


Genau.
Protipp:
Push-Ups sind nur bedingt zum Geldtransport geeignet, weil das Polster Brüste und Kohle nach oben schiebt, was zur Folge hat, dass man sich auf 43 Meter Heimweg 12 bis 19 mal zu Kontrollzwecken an die Brust fasst.
So (oder ähnlich) entsteht vermutlich ein zweifelhafter Ruf wie "die seltsame Alte".

Abends gucke ich Enissa Amanis Netflix-Show "Ehrenwort".
Amani kannte ich bis dato nur vom Spiegel-Papaya-Gate.
Ich fasse mal kurz für euch zusammen:
krass, krass, krass, stolz, Bruda, krass, Bruda, Bruda, krass, krass, stolz, Bruda, krass, stolz, stolz, krass.
Du liebe Güte, wer lacht denn über eine 37-jährige Sexbombe mit Ghettogossen-Sprech? 12-jährige Jungs??
I feel you, Rütze, I feel you.




FIN

Kommentare:

  1. das mit der fortpflanzung habe ich nicht verstanden, ist aber eh zu spät bei mir. netflix habe ich nicht, weil ich suchtgefährdet bin, daher danke ich dir sehr für die EA nacherzählung. ich gehöre zugegebenermaßen zu denen, die den about you award wegen paul ripke geguckt haben und die grütze der komikerin nicht lustig fanden. happy sunday!

    AntwortenLöschen
  2. Scharfe Messer sollten nur von Hand gespült werden, vielleicht meinte er das? Die Spülmaschine wirbelt allerlei unsauberes mit Druck gegen die Klinge, das mögen Messer nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Eigenartige Aufklärung, erinnerst du dich nicht an die Story, dass Bienchen die Blümchen poppen?!
    Wir schärfen unsere Messer selber, teuer waren die allerdings nicht ;-)

    AntwortenLöschen