Sonntag, 7. Juni 2020

End of home office

Liebes Tagebuch,

das Homeoffice hat nun ein Ende.

Die Kollegen sind wieder alle da.
Zuerst fand ich das toll, so fast ganz alleine im Büro.
Endlich mal Ruhe im Puff!
Aber schon nach 3 Wochen fing ich an, mich zu langweilen und sehnte mir die Kollegen zurück.
Vor allem unser Telefonzentralenfrollein, deren Job ich leider mit übernehmen musste.
Du ahnst nicht, wie strunzenblöd sich der Mensch als Anrufer anstellt.
Oder gelten da neue Regeln?? Zuerst die Lebensgeschichte, dann das Anliegen?

Nun sind die Kollegen gerade 4 Tage wieder da und es kotzt mich bereits derbe an.

Zum einen ist da meine direkte Vorgesetzte:
diagnostizierte mittelschwere Depression, wie sie gerne erwähnt, mit Stimmungsschwankungen aus der Hölle.
Pubertät meets Klimakterium.
Wenn sie das Büro betritt, weiß man nie:
keift sie? Weint sie? Schweigt sie? Kichert sie? Labert sie nonstop? Oder benimmt sie sich zur Abwechslung normal?
Den Grad ihres Irrsinns bestimmen Dosis und Wechselwirkung ihres Antidepressiva- und Red Bull-Konsums.
Hoffentlich bekommt sie sehr sehr bald ihre Reha genehmigt.

Zum anderen meine zwei neuen Kollegen:
Anzüglichkeiten und unanständige Sprüche nonstop.
Beavis und Butthead. Aber in alt.
Für mich als einzige Frau im Raum echt anstrengend und nervtötend.

Zum dritten:
der Chef castet gerade wieder neue Praktikanten.
In Massen.
Herrschaftszeiten.
Hat er denn so gar nichts gelernt aus unseren Erfahrungen mit Loser, Nulpe, Depp und Co.??
Vermutlich nicht, denn wer sich letztendlich mit denen herumärgern muss, bin ja ich.

Ach ja, und zum vierten:
Abstandsregeln?
HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA!!
Mensch, Frau Juliane stell dich doch nicht so an!
Als ich gestern frug, ob ich vielleicht noch ein paar Leute dazu holen solle, weil mir die 4 quasselnden Kollegen in unserer fensterlosen 12 qm-Teeküche nicht genug erschienen, rollte der Teamleiter nur mit den Augen.


So, liebes Tagebuch, das war's für diese Woche.
Ich bin gespannt, was nächste Woche ergibt, wenn wieder alle Kinder in den Kindergarten stürmen dürfen.
Hoffentlich bringen wir uns nicht alle versehentlich um.

Auf Wiedersehen.

Kommentare:

  1. Zu Eins:
    Oha...solch eine Cheffin hatte ich ein paar Jahre. Wenn sie guten Morgen sagte, haben wir erst mal ausgelotet wie sie wirklich drauf ist....sehr anstrengend und nicht schön !!!

    Zu Zwei:
    Also Du bist doch nicht auf den Schnabel gefallen und erst recht musst Du Dir nicht alles gefallen lassen. Teile aus...gleich richtig, damits ankommt, mal kurz weh tun kann, aber verstanden wird ;)

    Zu Drei:
    Nö...manche lernen es nie !

    Zu Vier:
    Ja was soll man dazu sagen. Die, die begriffen haben dass Corona noch nicht ausgestorben ist, und wir eigentlich nur so glimpflich weg kamen eben WEIL es diese Abstandsregeln gab, wir sind nun die "Dummen" "Übervorsichtigen" "Übertriebenen" Shith happens ! Ich hau es auch raus wenn mir einer zu nah kommt. Vorzugsweise beim Einkaufen ein unangenehmes Husten mit dem Begleitsatz "Ich habs bald überstanden, bin schon auf dem Weg der Besserung." Seitdem habe ich zumindest doch meinen Abstand den ich mir erwünsche ;)

    Ja...was soll man sagen...die Schule beginnt, promt müssen einige wieder geschlossen werden wegen Ansteckung. Aber nun lasst sie Kinder mal zwei Wochen zur Schule gehen, danach haben sie ja 6 Wochen Zeit zum Gesunden ! Mir kommen die Kleinen wie Versuchskannichen für unsere tolle Wirtschaft vor ! Zum Brechen mit Verlaub ! Das klein Frida sich zwar anstecken kann, dank ihrem jungen alter aber hoffentlich schnell wieder gesund wird, mag ja sein. Aber klein Frida wird gesund, steckt aber Mama, Papa oder gar Opa und Oma an...und die sind vielleicht vorerkrankt. Und was dann ??? Kannste eigentlich nur fluchen und hoffen dass es einigermaßen glimpflich ausgeht !

    Schicke Wochen und halte durch !!!

    AntwortenLöschen
  2. OMG da würd ich durchdrehen ��

    AntwortenLöschen
  3. Anonym8/6/20

    Nachdem es am WE Massendemos für die gute Sache gab, OHNE das die Medien und Regierungen in Schnappatmung verfielen, wie es bei den Dagegen-Demos vorher war, würde ich sagen: Corona ist zuende.
    Jetzt wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben.
    Aber die Einschränkungen und klitzekleinen gesetzlichen Änderungen zugunsten der Regierenden werden natürlich beibehalten. Wo es grad so schön ist...

    AntwortenLöschen