Freitag, 8. April 2011

Essen knipsen üben

"Sie sind sicher Bloggerin?"
frage ich die Frau mit der Kamera.
Sie guckt erstaunt und nickt: "Woher wissen Sie das?"
"Wer bei Netto den Spitzkohl fotografiert, kann nur Blogger sein", kombiniere ich fuchsgleich.

Und tatsächlich: die Frau hat einen Kochblog, für den sie jede Zutat fotografiert.
Ich gestehe, dass ich mich das nicht traue, denn wie blöde sieht denn das bitteschön aus, wenn ich mit meiner Nikon auf die Gemüsetheke halte?!
Der Filialleiter kriegt meinetwegen Panikattacken, weil er mich für einen Spitzel vom Gesundheitsamt hält und die anderen Kunden halten mich für gestört.
Aber -und da sind Frau Spitzkohl und ich uns einig- wenn Fotos gepostet werden, steigt die Seitenaufrufquote enorm.
Frau Spitzkohl hat 659 Leserinnen!
Trotzdem schielt sie neidisch auf die Mode- & Kosmetikblogs; da seien nämlich Leserzahlen von 1.000 und mehr keine Seltenheit.
"Lisa" z.B. hat 3.598(!) Leserinnen, nur weil sie täglich ihr Outfit samt Accessoires und MakeUp postet!
Und "Lisa" gehört optisch keinesfalls zur "Victoria's Secret"-Crew und sie trägt auch keinesfalls Dior o.ä. und trotzdem gucken sich das täglich 3.598 Leute an.
Hm.

3.598 Leser - das will ich auch!

Zuerst übte ich also an einem Mittagssnack zu Hause
(und kam mir dabei ziemlich dämlich vor):

HotDog für 2 Ocken fuffzich!

HotDog halb aufgegessen.

HotDog komplett aufgegessen.



Abends darauf in der Dorfkneipe.
Schon mutiger
(obwohl der LAG nörgelte):


Leider traute ich mich erst zu fotografieren,
als die Leute am Nachbartisch gegangen waren
und da war das "Schweinefilet Armstrong medium mit Sauce Hollandaise und Fritten"
für 9 Ocken achtzig schon fast verzehrt.


Am nächsten Morgen Frühstück im Café:

Geknipst, obwohl fremde Leute anwesend waren!

Ach ja, und das war mein Outfit.


So, ein herzliches Willkommen schon mal im Voraus an die 3.429 neuen Leser, die sich bis morgen hier eingefunden haben werden!