Mittwoch, 20. Dezember 2017

Wie ich mal fast einen schönen Geburtstag feierte

Neulich wurde ich alt.
Ziemlich alt.
So alt, dass man nicht mehr von "Lebenshälfte" reden kann, sondern vom letzten Drittel.
Alles, was jetzt nur noch kommen kann ist Krankheit, Siechtum, Tod.
Was den Tod betrifft, schaue ich mir seit ein paar Monaten mit nahezu obsessiver Besessenheit Sterbevideos bei Youtube an.
Ja, gibt es.

Die Wochen vorher bewahrte mich mein abartig stressiger Job und die Annahme zweier Kolleginnen, dass ich 40 würde, davor, depressiv zu werden und an meinem Geburtstag selbst wollte ich das Beste daraus machen, in dem ich am Abend mit ein paar Leuten Essen ging.

Während ich den 40. noch groß gefeiert hatte, so richtig mit Location mieten und Unterhaltungsprogramm, wurde es diesmal, aufgrund einiger in den letzten 10 Jahren Weggestorbener und/oder Rausgekickter, klein und ruhig.
"Gesetzt" heißt das dann wohl.


Frühstück, einsam.
(Lucky guckte lieber Kika und Elvis schlief
den Rausch einer Fachschaftsparty aus.)
Mit Blumen, selbstgekauft(!).



Und ja, ich trug ein Krönchen!
Na und?!




Ich bekam einen Selfiestick und kann meine Outfits nun immer komplett knipsen!
(Also, sobald ich 'raushabe, wie. *hüstel*).
Ich stellte 6 Outfit bei Instagram zur Auswahl und die Mehrheit entschied sich ...
- nicht für das da oben, da der Favorit einen riesen Fettfleck aufwies.



Ab 50 bekommt man offenbar diese typischen Altmenschengeschenke.
Wenigstens konnte man's essen.
(Pro-tipp: sollte mir irgendjemand in der Zukunft eine Kerze mit meinem Namen
oder schlimmer: mit einem Bibelvers drauf, schenken, den töte ich mit der noch
verbliebenen Kraft meiner arthritischen Pfoten, werde davon ein Video machen und
es bei Youtube hochladen, damit alternde Frolleins sich das dann abends alleine
auf ihrem Sofa ansehen können und anschließend vor lauter Herzklopfen nicht
in den Schlaf kommen.)
Aber ..äh.. ich schweife ab.

Ich trug also das adrette Twinset, die Haare lagen gut, der Babysitter kam pünktlich und Elvis und ich machten uns auf zum Restaurant, wo uns mich die anderen schon erwarteten.
Drücker, Küsschen, Smalltalk und Geschenke wurden ausgetauscht.

Wir setzten uns und kaum hatten wir unsere Getränke bestellt, rief der Babysitter an, um ins Telefon zu heulen, dass Lucky sich ganz komisch benehmen würde:
"Eierloch" und "dämlich" hätte er sie genannt, sie mit Autos beworfen und ihr die KiZi-Tür vor der Nase zugeschlagen und sie wüsste jetzt auch nich *mimimi*...

Fun fact: sie (22) macht gerade eine Ausbildung zur Pädagogin.

Das Gör geht mir unter der Woche schon genug auf den Sack, weil es vor 10 nicht in den Schlaf kommt und mich so meiner kompletten freien Zeit beraubt, und nun versaute es mir meinen Geburtstag?
Meinen einzigen 50.??
Die 3 kleinen Stündchen, die ich relaxed und ohne Blagengedöns verbringen und in denen ich mich feiern lassen wollte????
Nü, das war wohl zuviel verlangt.
Ich stand kurz vor'm Apoplex. Mit Tetraplegie!

Elvis, der Gute, bot an, nach Hause zu fahren und an Heulsusis Stelle auf Lucky aufzupassen.
Aber da Frauen jedweden Alters kleine Kinder ja supisüß finden (also außer Frauen, die gerade im Besitz eines kleinen Kindes sind) wurde ihm von den Anwesendinnen aufgetragen, das Kinde geschwinde herzuholen.
Die Herren der Tafelrunde und ich weinten in unsere Schnapspinnchen.

Wie der Rest des Abends verlief, könnt ihr euch denken:
ist ein Kleinkind anwesend, dreht sich alles um's Kleinkind.

Sehr lecker war's!

Tja, und das war's mit meinem Fuffzichsten, nech.
Mehr gibt's dann auch tatsächlich nicht zu erzählen.

Ach doch...
Als wir spätabends nach Hause kamen, klingelte Lucky bei meiner muffeligen Übermirmieterin.
(Ja, genau die, die sich bei der Vermieterin beschwert hat, dass er zu laut badet.)
Arschblag.

Ich setze allerdings große Hoffnung in meinen 60.
Dann ist Lucky 13 und seit 3 Jahren im Internat.




Und hier noch die wichtigen Weisheiten einer Fuffzichjährigen:
- hock' dich beim Kotzen hin (ggfls. "Plexus oesophageus" googeln)
- Männer sind alle gleich
Doch.
Dohoch!
WOHL!
- einem Selfiestick liegt kein Manual bei
- vergeude keine Zeit damit, darüber nachzudenken, was andere über dich denken. 99% der anderen sind so mit sich selbst beschäftigt, dass es sie einen feuchten Furz interessiert, was du tust oder lässt
- wenn man wegen einer Blasenentzündung ein Antibiotikum nimmt, stinkt der Urin nicht nach Spargel, egal wie viel du davon verdrückst.
- im Manhattan Icetea ist kein Eistee

Kommentare:

  1. Ich kenne das Ding ja nur als Long Island Icetea und da ist zumindest eine Pfütze Cola drin. Und der guten Charlotte aus Sex and the City taten davon am nächsten Tag die Haare weh.

    Kerze mit Bibelspruch bekommt man übrigens erst zum 90. vom Pfarrer, der die dann auch persönlich übergibt.

    Alles Gute nachträglich.

    AntwortenLöschen
  2. Alles Gute nachträglich zum 39. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte das Kleinkind auch nicht am Tisch gewollt ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Alles Gute nachträglich zum 29.!

    Ich wäre nie auf die Idee gekommen, das Kind herbei zu bitten, da selbst ich als kinderloser um die kostbare Zeit ohne Kind weiß.

    Der Rest klingt aber super. Long Island Ice Tea ist ein interessantes Getränk.

    AntwortenLöschen
  5. Anonym21/12/17

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag!

    LG
    Marion

    AntwortenLöschen
  6. Auch von mir nur das Beste!

    AntwortenLöschen
  7. Anonym21/12/17

    Ist das über deiner linken Augenbraue Konfetti?

    AntwortenLöschen
  8. happy bithday...alles andere ist materie;-)

    AntwortenLöschen
  9. Anonym21/12/17

    Kerze mit Bibelspruch? Danke für den Geschenktipp!
    Ansonsten: ein halbes Jahrhundert Juliane! Schön, dass es dich gibt!!!!!!!!!!!
    Alles Gute zum neuen Lebensjahr!
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Alles Liebe nachträglich!

    Das kriegt Lucky zurück, spätestens zum Kindergeburtstag mit anwesenden Freunden, wenn Mutti die peinlichen Babybilder ausgräbt. Hähähä.

    Jetzt verstehe ich, warum Mütter sowas machen.

    AntwortenLöschen
  11. Schöner ... Oberkörper

    AntwortenLöschen
  12. Beste Wünsche nachträglich!
    Das Krönchenfoto ist wahrlich allerliebst.

    AntwortenLöschen
  13. ich hab neulich mit einem 80jährigen gesprochen, der aussah wie 60. ich wollte kaum glauben, dass er schon so alt ist, während er kaum glauben wollte, dass ich mich beschwerte schon 57 zu sein. "Mit 57 war ich noch ein junger hüpfer!" sagte er. alles nur relatief oder hoch. das wichtigste ist hüpfen.

    AntwortenLöschen
  14. Anonym26/12/17

    Es ist eigentlich verrückt, man ist nur so verdammt kurz jung in seinem Leben, und trotzdem jammert man dem dann hinterher. Oder nicht mal so richtig das, aber man bejammert das alt sein und werden. Ich bin jetzt 32, das ist mir auch schon gruselig. Vor allem weil ich vor 15 Jahren noch eine ganz genaue Vorstellung davon hatte, wie das sein wird, dieses erwachsen sein. Bis die Erkenntnis kam, auch als Erwachsene nicht erwachsen zu sein. Also dieses Gefühl erwachsen zu sein, was ich als Jugendliche Erwachsenen unterstellte, dass es das ja gar nicht gibt, diese Erkenntnis ereilte mich.

    Was auch immer, ich wünsche Ihnen nachträglich alles Gute.

    AntwortenLöschen
  15. Anonym30/12/17

    Ich werde demnächst etwas beitragen, wollte aber vorher nur ausprobieren, was man hier für Hürden überspringen muss. Danke soweit
    pap

    AntwortenLöschen
  16. Anonym1/1/18

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch!
    Und 49 ist das neue 39... denk daran.

    AntwortenLöschen
  17. Nervt mich auch, wenn sich alles um anwesende Kinder dreht.
    Hatte Silvester das Vergnügen mit einer altklugen 8jährigen :-(

    AntwortenLöschen
  18. Genau deshalb hab ich keine Kinder, weil ich da keinen Bock drauf hab`. Tut mir leid für euch dass ihr das erst hinterher gemerkt habt dass Kinder oft nervig sind, oder meistens .
    Ist nicht böse gemeint, nur ehrlich.
    LG

    AntwortenLöschen